BLAULICHT

Jugendliche nach Unfall auf Zubringer in Lebensgefahr

Red; 26.11.2021, 12:15 Uhr
WERBUNG
Fotos: Peter Notbohm.
BLAULICHT

Jugendliche nach Unfall auf Zubringer in Lebensgefahr

Red; 26.11.2021, 12:15 Uhr
Gummersbach - Junge Kradfahrerin an der Abfahrt in Vollmerhausen schwer verunglückt - Rettungshubschrauber brachte sie ins Klinikum nach Merheim - 16-Jährige hat die Nacht überlebt (AKTUALISIERT).

+++5. Meldung (Freitag, 12:15 Uhr)+++

 

Die gestern mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Kölner Klinik geflogene 16-Jährige ist weiterhin am Leben. Das teilte die Autobahnpolizei heute auf OA-Nachfrage mit. Zum genauen Gesundheitszustand dürfe man aufgrund der ärztlichen Schweigepflicht aber keine weiteren Angaben machen, hieß es von einem Polizeisprecher.

 

+++4. Meldung (17:55 Uhr)+++

 

Die Autobahnpolizei teilt mit, dass die 16-Jährige an der Abfahrt Richtung Vollmerhausen nahezu ungebremst gegen die Leitplanke gefahren sei. Das Verkehrsunfallaufnahmeteam der Kölner Polizei sichert derzeit die Spuren am Unfallort und hat die Ermittlungen zum Hergang aufgenommen. Die Abfahrt nach Vollmerhausen bliebt gesperrt.

 

+++3. Meldung (16:20 Uhr)+++

 

Nach Angaben der Autobahnpolizei vor Ort handelt es bei der Verunglückten um eine 16-Jährige. Sie wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen per Rettungshubschrauber in die Klinik nach Köln-Merheim gebracht. Nach jetzigem Stand geht die Polizei von einem Alleinunfall aus.  

 

 

+++2. Meldung (16:05 Uhr)+++

 

Der Helikopter und die Rettungskräfte haben den Einsatzort verlassen. Der Verkehr wird nun einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt.

 

+++1. Meldung (15:45 Uhr)+++

 

Der Autobahnzubringer zwischen Wiehl und Gummersbach ist zurzeit in Höhe der Abfahrt Vollmerhausen gesperrt. Offenbar ist dort eine Person mit einem Motorrad verunglückt. Neben Notarzt, Rettungsdienst und Polizei ist auch ein Rettungshubschrauber vor Ort. Hinter der Unfallstelle hat sich ein Stau gebildet. Der nachfolgende Verkehr wird an der Abfahrt Dieringhausen abgeleitet, weshalb es auf der Straße „Auf der Brück“ ebenfalls zu Behinderungen kommt.

 

WERBUNG