FUSSBALL

Elsenroth erwischt es in Wallerhausen

hp, ks, mr; 25.10.2020, 19:30 Uhr
WERBUNG
FUSSBALL

Elsenroth erwischt es in Wallerhausen

  • 0
hp, ks, mr; 25.10.2020, 19:30 Uhr
Oberberg – Staffel 3: Primus kassiert im neunten Saisonspiel die erste Niederlage, Marienhagen rückt nach Sieg gegen Wiedenest-Othetal auf, großes Fairplay in Gummersbach - 'Sportsbar Lutter' präsentiert die Kreisliga B.

Staffel 3

 

VfR Marienhagen – FC Wiedenest-Othetal 2:0 (1:0).

 

[Spielertrainer Markus Hayer konnte nach dem Sieg gegen Wiedenest-Othetal zufrieden sein. Der VfR bleibt erster Verfolger von Spitzenreiter Elsenroth.]

 

Der VfR kam gut in die Partie und durch eine Willensaktion traf der aufgerückte Sebastian Räbsch schon nach acht Minuten zur Marienhagener Führung. „Wir hatten dann zwar viel Spielkontrolle und spielten auch noch die ganze zweite Halbzeit in Überzahl. Allerdings haben wir das spielerisch nicht gut gelöst. Auch wenn Wiedenest nicht zu richtig zwingenden Chancen gekommen ist, ein Riesenkompliment für deren kämpferische Einstellung“, erklärte VfR-Coach Markus Hayer. Die Erlösung gelang in der vierten Minute der Nachspielzeit, als Fabian Schlopsna den Treffer zum 2:0 erzielte. „Wir haben in Unterzahl noch besser gespielt als in der ersten Halbzeit. Kompliment an die Mannschaft, wie sie gerackert und dagegengehalten haben. Nur in der Box fehlte uns die Durchschlagskraft“, meinte FC-Coach Sabahattin Yilmaz.

 

Tore
1:0 Sebastian Räbsch (8.), 2:0 Fabian Schlopsna (94.).

 

Besonderes Vorkommnis
Gelb-Rot gegen den Wiedenester Florian Hähniche (44. wiederholtes Foulspiel).

 

 

Spvg. Wallerhausen – TuS Elsenroth 4:3 (2:1).

 

„Die Elsenrother haben in den ersten zehn Minuten unfassbar Gas gegeben. Ich dachte, die schießen uns hier ab“, räumte Wallerhausens Trainer Holger Jungjohann ein. Nach einer knappen Viertelstunde erzielten die Gäste nach einem Freistoß ihren ersten Treffer. Doch trotz zahlreicher Torchancen in der ersten Hälfte gelang es dem TuS nicht nachzulegen. Und so ging es nach Treffern von Alejandro Frias-Kita und Timm Löwen 2:1 mit einer knappen Führung der Gastgeber in die Pause.

 

„In der zweiten Hälfte haben wir lange Bälle gespielt, nachdem wir uns zuvor über Konter Gegentore eingefangen haben“, so Elsenroths Abteilungsleiter Christoph Goße. Erst zum Ende hin wurde der Tabellenführer wach. „Die langen Bälle haben wir zuletzt nicht mehr aus der Gefahrenzone rausgekriegt. Wir haben uns echt gequält“, gab Jungjohann zu. Markus Weigelt traf kurz vor Schluss zweimal, doch über den Anschlusstreffer zum 4:3 kamen die Gäste nicht mehr hinaus. „Wir haben nicht an unsere Leistung in den bisherigen Spielen angeknüpft und sind arrogant aufgetreten“, ärgerte sich Goße. Damit kassierte der Spitzenreiter die erste Niederlage der Saison. Obendrein schien TuS-Coach Benedikt Ramrath den Schiedsrichter verärgert zu haben. Er sah in der Schlussphase die Rote Karte.

 

Tore

0:1 Niklas Goße (15.), 1:1 Alejandro Frias-Kita (25.), 2:1 Timm Löwen (36.), 3:1 Christopher Reuber (76.), 4:1 Christopher Reuber (85.), 4:2 Markus Weigelt (89.), 4:3 Markus Weigelt (90.+2).

 

Besonderes Vorkommnis

Rot gegen Elsenroths Trainer Benedikt Ramratrh (90.).

 

WERBUNG

SpVgg Holpe-Steimelhagen – VfL Engelskirchen 2:7 (2:2).

 

Dem VfL Engelskirchen gelang beim Auswärtsspiel gegen Holpe der vierte Sieg in Folge. Dabei waren es die Hausherren, die zunächst besser in die Partie starteten, präsenter waren und sich mit zwei Toren belohnten. Engelskirchen brauchte rund 30 Minuten, bis sie im Spiel angekommen waren. Innerhalb von fünf Minuten schaffte man es dann, das Ergebnis noch vor der Pause zu egalisieren. Obwohl das Spiel zu diesem Zeitpunkt noch völlig offen war, bauten die Gastgeber deutlich ab. „Wir können mit Rückschlägen nicht gut umgehen und verfallen in alte Muster“, ärgerte sich Holpes Co-Trainer Manuele Randazzo. Engelskirchen dominierte den zweiten Durchgang komplett und überrollte die Hausherren förmlich. VfL-Coach Jan Kordt freute sich entsprechend über eine „kontinuierliche Leistungssteigerung“ seiner Elf.

 

Tore

1:0 Jonas Puhl (9.), 2:0 Andreas Schmidt (12. Foulelfmeter), 2:1 Johannes Gammersbach (32.), 2:2 Sean Niklas Da Cunha Machado (36.), 2:3 Sean Niklas Da Cunha Machado (70.), 2:4 Sean Niklas DA Cunha Machado (75.), 2:5 Ubeyd Yilmaz (78.), 2:6 Ubeyd Yilmaz (80.), 2:7 Ubeyd Yilmaz (84.)

 

 

BSV Bielstein – TSV Ründeroth 5:4 (2:1).

 

Gegen Engelskirchen verspielten die Bielsteiner eine 4:0-Führung – und das hatten auch die Ründerother bei der heutigen Partie im Hinterkopf. Beim Stande von 2:1 ging es in die Pause, doch hätte der zweite Treffer der Gastgeber nach übereinstimmenden Aussagen der Trainer gar nicht zählen dürfen. „Das Abseitstor kurz vor der Pause hat uns ziemlich runtergezogen. Wenn man unten drin steht, dann fördert das nicht das Selbstvertrauen“, so TSV-Coach Christopher Lieblang. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gastgeber auf 5:1. „Wir haben hinten gut gestanden und gut nach vorne gespielt. Im Hinblick auf das kommende Spiel am Dienstag haben wir dann gewechselt“, ließ BSV-Coach Thorsten Prangenberg wissen.

 

Zehn Minuten vor Schluss verwandelte TSV-Spieler Nico Paulausch eine Ecke zum 5:2. Die Gäste berappelten sich und sorgten nur vier Minuten später für den Anschlusstreffer. „In der Nachspielzeit hatten wir noch zwei klare Chancen. Die hätten wir nutzen müssen. Doch wie bei den Gegentoren waren wir in den Situationen selten dämlich“, ärgerte sich Lieblang und ergänzte: „Zehn Minuten reichen nicht aus, um ein Spiel zu drehen – außer du bist eine Top-Mannschaft. Das sind wir aber nicht.“

 

Tore

1:0 Kevin Müller (13.), 1:1 Kevin Müller (21.), 2:1 Salvatore Ragusa (45.+1), 3:1 Salvatore Ragusa (53.), 4:1 Björn Schumacher (57.), 5:1 Manuel Marks (76.), 5:2 Nico Palausch (80.), 5:3 Severin Hoell (83.), 5:4 Leon Begger (84.).

 

[Sebastian Räbsch trifft zum 1:0.]

 

BV 09 Drabenderhöhe – Union Rösrath II 2:1 (2:0).

 

Gut ins Spiel fand der BV aus Drabenderhöhe. „Wir waren über 90 Minuten dominanter und präsenter in den Zweikämpfen. Dabei hatten wir deutlich mehr Chancen als die Rösrather“, so BV-Trainer Alex Jobi, der sich an keine klare Chance der Gäste erinnern konnte. Nach Treffern von Tim Schmitz und Yannick Berger ging es 2:0 in die Kabine. Doch nach dem Seitenwechsel gelang den Gastgebern kein weiterer Treffer und in der 76. Minute erzielten die Rösrather den Anschluss. „Wir hätten den Sack früher zumachen und mit 4:0 führen müssen“, so Jobi, der trotzdem seine gesamte Elf lobte: „Alle haben heute 100 Prozent erreicht. Dabei zeigte sich Florian Klein im zentralen Mittelfeld besonders giftig. Er hat viele Löcher gestopft und war wichtig für die defensive Stabilität.“

 

Tore

1:0 Tim Schmitz (29.), 2:0 Yannick Berger (39.), 2:1 Jo Sasahara (76.).

 

 

DJK Gummersbach – RS 19 Waldbröl 1:4 (0:2).

 

Die Waldbröler festigen durch den Sieg den dritten Platz. Gummersbach kam dagegen auch im zweiten Spiel unter dem neuen Coach Michael Santulhão nicht zu einem Punktgewinn. Besonders bemerkenswert ist die Szene, die zum Platzverweis gegen die DJK führte. Die sportlichen Leiter beider Vereine standen ein paar Meter voneinander entfernt, als der Gummersbacher Spieler Nils Müller im Rücken des Unparteiischen eine Tätlichkeit beging. „Daraufhin hat Frank Schmidt den Schiedsrichter zu sich gerufen und ihm die Unsportlichkeit seines Aktiven gemeldet. Das ist richtiges Fairplay. Respekt für dieses Verhalten“, so der Waldbröls Sportchef Thomas Engelbert.

 

„Wenn ich die letzten 20 Minuten der ersten und die ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit sehe, dann hätten wir einen Punkt verdient gehabt. So, mit der Roten Karte, hast du in der Schlussphase einen Mann zu wenig“, so Santulhão. In der Tat lag der favorisierte RS 19 bis kurz vor der Pause nur mit 1:0 in Führung und somit blieb die Partie hektisch. „Wir hätten schon in der ersten Viertelstunde alles klar machen müssen“, meinte Engelbert. Dadurch blieb die Partie offen und die DJK witterte weiter ihre Chancen. Selbst nach dem 0:2 durch Dimitri Luschnikow steckten die Hausherren nicht auf und Rebar Mohamad-Ismail gelang der Anschluss. Erst die weiteren Treffer durch Lars und Marc Engelbert brachten die endgültige Entscheidung.

 

Tore

0:1 Marc Engelbert (21.), 0:2 Dimitri Luschnikow (43.), 1:2 Rebar Mohamad-Ismail (49.), 1:3 Lars Engelbert (62.), 1:4 Marc Engelbert (90.).

 

Besonderes Vorkommnis
Rot gegen den Gummersbacher Nils Müller (82. Tätlichkeit).


 

SSV Marienheide II – Sportfreunde Asbachtal 0:3 (0:1).

 

Durch den Sieg beim Schlusslicht arbeiten sich die Sportfreunde Asbachtal in der Tabelle nach vorne und haben so vor der kurzen Herbstpause ihr Soll erfüllt. „Das war ein Pflichtsieg. Ich habe die Mannschaft vor dem Spiel gewarnt, dass wir nicht erneut diejenigen sind, die gegen ein Team am Tabellenende verlieren“, so Coach Stefano Losmargiasso-Krüger. Dabei gelang den Gästen ein mustergültiger Start. Bereits in der zweiten Minute brachte Christian Bauer seine Truppe in Führung. „Wir haben uns in der Folge bis zum Treffer zum 2:0 so viele Chancen herausgearbeitet, dass diese für zwei Spiele reichen“, erklärte Losmargiasso-Krüger.

 

Doch die Erlösung gelang erst in der 70. Minute, als Jan Zöller auf 2:0 erhöhte. Lars Schwarzer machte kurz vor dem Ende den Deckel drauf. „Uns fehlte das Spielerische und wir haben auch nicht immer richtig dagegengehalten. Im Vergleich zum Vorjahr war das Resultat aber besser. Asbachtal hatten klar die besseren Chancen und deren Sieg geht in Ordnung“, meinte Marienheides Coach Alper Genc.

 

Tore

0:1 Christian Bauer (2.), 0:2 Jan Zöller (70.), 0:3 Lars Schwarzer (87.)

 

Weitere Ergebnisse und Tabelle

 

 

Staffel 2

 

SV Frielingsdorf II – TV Herkenrath 1:4 (1:0).

 

Es begann sehr gut für die Gastgeber. Philipp Fabrizius gelang mit einem sehenswerten Lupfer aus gut 35 Meter über den vorgerückten Gäste-Torhüter Leonard Neuendorff hinweg  die Halbzeitführung. Doch dann musste der SVF-Keeper Marcel Feldhoff binnen vier Minuten dreimal den Ball aus dem eigenen Netz holen und die Partie war zugunsten des TV Herkenrath entschieden. „In der ersten Halbzeit haben wir ein sehr gutes Spiel gezeigt, wenig Chancen zugelassen und als Mannschaft sehr gut gearbeitet. Nach der Pause haben wir dann ein anderes Gesicht gezeigt und nach dem 1:2 gingen die Köpfe runter. So haben wir das Spiel hergeschenkt“, meinte Frielingsdorfs Coach Michael Scheider.

 

Tore
1:0 Philipp Fabrizius (28.), 1:1 Tim Günther (58.), 1:2 Alexander Klein (59.), 1:3 David Risse (62.), 1:4 Anil Özkan (78.).

 

 

VfL Berghausen – TV Hoffnungsthal 5:3 (2:1).

 

Spannend machen es die Berghausener eigentlich immer. Auch heute spielte sich der VfL durch die Treffer von Hannes Lormann, Pätrick Renz, Daniel Bittner und Mirco Reissen eine scheinbar komfortable 4:1-Führung heraus, doch den Gästen gelang nochmal der Anschluss. „Hoffnungsthal ist sicher keine Laufkundschaft und von der Spielanlage her sind die besser als wir. Allerdings haben wir dem Gegner durch unseren Kampf den Schneid abgekauft und zum richtigen Zeitpunkt jeweils unsere Tore gemacht“, sagte VfL-Trainer Siegbert Baier. Pätrick Renz sorgte dann mit seinem zweiten Treffer zum 5:3 Endstand für die Entscheidung in der Partie.

 

Tore
1:0 Hannes Lormann (5.), 1:1 Lukas Hagn (24.), 2:1 Pätrick Renz (43.), 3:1 Daniel Bittner (49.), 4:1 Mirco Reissen (52.), 4:2 Kevin Tögel (60.), 4:3 Simon Pätzold (72.), 5:3 Pätrick Renz (74.).

 

 

Rot-Weiß Olpe – TV Klaswipper 1:1 (0:0).

 

Die Gäste aus Klaswipper bleiben trotz des Remis an der Tabellenspitze der Staffel 2. „Man konnte heute sehen und wir haben es auch zu spüren bekommen, dass die Olper eine gute junge Truppe haben“, so Klaswippers Trainer Markus Enneper, der anfüget: „Das heißt aber keinesfalls, dass wir schlecht gespielt haben. Wir haben doch gemerkt, dass uns das Nachholspiel am Donnerstag ein paar Körner gekostet hat. Das Remis war absolut gerecht." In einer hart umkämpften Partie neutralisierten sich die Teams. Knapp 20 Minuten nach der Pause gingen die Gastgeber nach einem Freistoß von Phillip Burgmer in Führung. Ein paar Minuten später klatschte ein Distanzschuss gegen den Pfosten des Olper Gehäuses und kurz darauf gelang Pascal Thiemt mit seinem 16. Saisontreffer der Ausgleich. "Das war ein absolut gerechtes Ergebnis gegen den Tabellenführer. Wir waren richtig gut in der Partie und aus meiner Sicht haben zwei individuelle Böcke beider Mannschaften das Ergebnis geprägt", berichtete Olpes Coach Phil Franke.

 

Tore
1:0 Phillip Burgmer (63.), 1:1 Pascal Thiemt (70.).

 

Weitere Ergebnisse und Tabelle

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge nicht zu veröffentlichen.
WERBUNG