FUSSBALL

Ballbesitz ist die Devise

jlo; 11.08.2020, 09:45 Uhr
Fotos: Michael Kleinjung.
FUSSBALL

Ballbesitz ist die Devise

  • 0
jlo; 11.08.2020, 09:45 Uhr
Wiehl - Der neue Trainer des A-Ligisten FV Wiehl III, Tristan Schneider, möchte seine junge Truppe mit mehr Spielintelligenz ausstatten - Mehrere Routiniers haben aufgehört und hinterlassen eine Lücke.

Von Jürgen Lorenz

Am ersten September-Wochenende soll es so weit sein: Der Meisterschaftsbetrieb in den Amateurligen beginnt - nach einer mehrmonatigen Unterbrechung wegen der Corona-Pandemie. Es kehrt also langsam Normalität ein, wenngleich die Vereine weiterhin strenge Hygiene- und Abstandsvorschriften einzuhalten haben. Aber: Fußball unter Wettkampfbedingungen ist wieder erlaubt, sogar vor Zuschauern. Oberberg-Aktuell stellt die oberbergischen Mannschaften ab der Kreisliga A aufwärts vor. Heute: A-Ligist FV Wiehl III.     

 

WERBUNG

Kommen und Gehen

 

Nach dem Weggang von Trainer Uwe Ommer, den es zum B-Ligisten Union Rösrath zog, hat nun Tristan Schneider beim FV Wiehl III das Sagen. „Ich freue riesig darüber, eine Seniorenmannschaft betreuen zu dürfen und diese Chance bei meinem Heimatverein zu erhalten.“ Ihm zur Seite steht Steven Koch als spielender Co-Trainer. Nicht nur auf der Trainerposition hat sich etwas geändert. Auch die Mannschaft hat ein neues - jüngeres - Gesicht bekommen. Routiniers wie Markus Möller oder Michael Krestel haben ihre Schuhe an den Nagel gehängt. „Die haben schon durch ihre pure Anwesenheit für Unruhe bei den Gegnern gesorgt“, weiß Schneider.

Diese großen Fußstapfen können die aus der A2-Jugend aufgerückten Spieler zwar (noch) nicht ausfüllen, aber verstecken will sich der Trainer mit den jungen Wilden keineswegs. „Der Generationswechsel ist auch ein Segen“, sieht Schneider den Umbruch gelassen. „Die Jungs sind charakterlich alle stark und haben eine tolle Disziplin und Moral“, will Schneider die taktischen Defizite der Jungspunde schnellstmöglich ausräumen und die Talente weiterentwickeln.

 

[Tristan Schneider trainiert jetzt die FV-Drittvertretung.]

 

Die Mannschaft

 

Die abgebrochene Spielzeit nahm für den damaligen Aufsteiger zwar ein gutes Ende, doch Schneider blickt nicht durch die rosarote Brille zurück. Letztlich habe nur eine kleine Erfolgsserie in der Hinrunde dafür gesorgt, nicht unter dem Strich gestanden zu haben, war bei einem Nichtabbruch zum Tragen gekommen wäre. „Das war schon ein Kraftakt“, sieht er die Aufstiegssaison aber durchaus als gute Lehrzeit an. „80 Prozent aller Mannschaften in der Liga sind individuell besser besetzt als wir als dritte Mannschaft besetzt“, schwingt etwas Stolz bei ihm mit.


Die Taktik soll umgestellt werden. Ballbesitz ist die neue Devise. „Wir haben letztes Jahr dem Gegner zu viele Bälle überlassen. Meine Philosophie ist es aber, meine eigene Spielweise auf das Team zu übertragen. Ich habe immer gerne den Ball gehabt und versucht, intelligent Fußball zu spielen. „Wir haben bis auf einzelne Urlauber immer alle Spieler beim Training. Die Jungs haben Spaß daran“, freut sich Schneider über den Zuspruch seiner jungen Truppe.

Saisonziel


Trotz aller Euphorie bleibt der Neu-Coach zurückhaltend und gibt den Klassenerhalt als Saisonlosung aus. „Bis dahin ist es ein langer Weg und ohne Einsatzwillen und Leidenschaft ist dieses Ziel nicht zu erreichen.“ Unterstützung bei diesem Unternehmen erhofft sich Schneider von Routinier Jared Jörgens, der beruflich bedingt zwar kaum trainieren kann. „Aber wenn er da ist, kann er der Unterschiedsspieler sein.“ Als Geheimtipp im Meisterschaftsrennen hat Schneider den Aufsteiger SSV Bergneustadt notiert. Neben dem absoluten Favoriten SV Schönenbach sei der TuS Lindlar ein weiterer Titelkandidat.

 


[Tristan Schneider (li.) und Steven Koch (re.) mit den Neuzugängen.]

 

Zugänge
Yilmaz Akalin (Anadoluspor Harsewinkel), Hüseyin Sözer (eigene 4. Mannschaft), Nico Lieder, Luca Gonzales, Simon Nagora, Ben Nötzke, Nick Weschenbach, Luke Josephy (alle eigene U18)

Abgänge
Jannik Noß (Umzug nach Berlin), Simon Odenbrett (tritt kürzer), Arthur Kampka (Ziel unbekannt), Michael Krestel (hört auf), Markus Möller (hört auf), Michael Noss (hört auf), Uwe Ommer (Trainer Union Rösrath)

Der Kader

Tor
Nico Lieder, Yilmaz Akalin, Lars Füchtey

Abwehr
Benjamin Zuther, Alhousene Bah, René Gailowitz, Ferris Ranke, Michael Gries, Jan Tomm, Nick Weschenbach, Steven Koch, Michael Noß

Mittelfeld
Sascha Heinrichs, Jared Jörgens, Arthur Loos, Dan Schunk, Daniel Scharfenberg, Hendrik Noss, Luke Josephy, Simon Nagora, Ben Nötzke, Simon Odenbrett, Felix Dietrich

Angriff
Thomas Hartwig, Marvin Schnabel, Robert Ihne, Marian Fengler, Rudi Loos, Luca Gonzales

Trainer
Tristan Schneider (für Uwe Ommer)
 

Co-Trainer
Steven Koch
 

Betreuer
Jan ten Hagen.

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.