FUSSBALL

Doppelschlag von Sievers und Devern lässt Wiehl jubeln

lo; 24.10.2021, 18:30 Uhr
WERBUNG
FUSSBALL

Doppelschlag von Sievers und Devern lässt Wiehl jubeln

  • 3
lo; 24.10.2021, 18:30 Uhr
Oberberg - FV verteidigt Tabellenspitze durch Erfolg gegen Mondorf - Last-Minute-Kontertor setzt Hohkeppel schachmatt - Die Fußball-Landesliga wird präsentiert von der Sparkasse Gummersbach (AKTUALISIERT).

FV Wiehl – TuS Mondorf 2:0 (0:0).

 

Der FV Wiehl hat die vorderste Position im Landesliga-Ranking durch einen Heimerfolg gegen den TuS Mondorf verteidigt und schwebt somit nach wie vor auf Wolke sieben. „Die erste Halbzeit war ausgeglichen mit leichten Vorteilen für den Gegner, nach der Pause waren wir klar besser. Über 90 Minuten war der Sieg verdient“, sagte Trainer Wolfgang Martens.   

 

Nach einem ereignislosen Beginn wurden die Wiehler erstmals gefährlich, als ein wenig Raum für eine schnelle Attacke nach einem Ballgewinn vorhanden war. Tristan Arndt bediente Felix Sievers, dessen Abschluss aber zu zentral geriet und daher von Torwart Jens Born abgewehrt werden konnte (11.). Auf der Gegenseite wackelte kurz darauf das Aluminium: Ein Kopfball von Niklas Welt klatschte an den Außenpfosten (15.), ehe Matteo Tessarolo einen Schuss von Abdullah El Leithy sicher parierte (16.).

 

Ein Bilderbuch-Konter des FV fand nicht den Weg ins Ziel, weil Tom Schmitz das Leder vor den einschussbereiten Arndt zur Ecke klärte (28.). Unterdessen trauten sich auch die Mondorfer der Deckung: Felix Heinz zielte knapp neben den Kasten (32.). Nachdem ein Arndt-Schlenzer leicht abgefälscht am Winkel vorbeigesaust war (39.), besaßen die Gäste eine Doppel-XXL-Chance zur Führung, doch Tessarolo rettete gegen Heinz und Berkay Cubukcu in überragender Manier (42.).

 

Der Auftakt in die zweite Hälfte war richtig zäh. Viele Unterbrechungen, viele Fehlpässe - in den Strafräumen herrschte zunächst Langeweile. Bis zur 63. Minute: Wiehl ließ die Kugel über mehrere Stationen laufen und A-Junior Sievers sorgte mit seinem vierten Saisontor für die Führung. „Das war ein Spielzug der Marke ‚exzellent‘“, merkte Martens an.

 

Ähnlich sehenswert das 2:0 für die Hausherren nur 180 Sekunden später – in der Schlusssequenz assistierte Monty Devern seinem Bruder Jack. Damit war die Gegenwehr des TuS gebrochen. Dominik Knotte versäumte den dritten Treffer für die Gastgeber. Er fand seinen Meister in Born (75.).

 

Der entscheidende Kniff für die spielerische Steigerung in Durchgang zwei war laut Martens ein Personaltausch: Statt Arndt, der fortan auf der „Sechs“ agierte, rückte Knotte ins Sturmzentrum. „Dadurch hatten wir einen besseren Zugriff auf die zweiten Bälle und Tristan hat es von der neuen Position aus hervorragend gemacht“, so der Coach.                         

 

Tore

1:0 Felix Sievers (63. Ardit Mimini), 2:0 Jack Devern (66. Monty Devern).

 

FV Wiehl

Matteo Tessarolo; Kevin Derksen, Meikel Harder, Kilian Lauff, Monty Devern, Vinzent Stoffel, Dominik Knotte (84. Fabian Kotzan), Jack Devern (90. Niels Smuda), Ardit Mimini, Felix Sievers (90.+2 Tim Heimbruch), Tristan Arndt.

 

WERBUNG

Borussia Lindenthal-Hohenlind - Eintracht Hohkeppel 2:1 (0:1), von Samstag.

 

Der Titelfavorit ist bei dem Vorhaben, an die Tabellenspitze zurückzukehren, krachend gescheitert. In der vorgezogenen Partie  bei Borussia Lindenthal-Hohenlind kassierte Hohkeppel bereits die dritte Pleite in dieser Saison. „Das ist unfassbar enttäuschend“, fand Coach Abdullah Keseroglu klare Worte. „Wir schaffen es zurzeit nicht, über 90 Minuten konstant zu spielen und leisten uns bei den Gegentoren krasse individuelle Fehler.“ Aber nicht nur die Defensivarbeit nahm der Übungsleiter ins Visier. „Unsere Offensivkräfte suchen zu wenig den Abschluss und die Eins-gegen-eins-Situationen.“

 

Dabei hatten die Schwarz-Gelben das chancenarme Spiel zunächst im Griff. Für die Führung zeichnete Severin Brochhaus verantwortlich, der eine Freistoßflanke von Manuel Glowacz verwertete. Bei diesem Zwischenstand blieb es zum Gang in die Kabinen, den Kapitän Mahmut Temür schon vorher antreten musste. Er wurde wegen einer Muskelverletzung frühzeitig ausgewechselt.          

 

Die erste Gelegenheit in Halbzeit zwei besaß Maik Marquardt, dessen Versuch aus der zweiten Reihe von Keeper Maximilian Reuten mit Mühe abgewehrt wurde (49.), doch in der Folgezeit befand sich die Eintracht-Offensive im Ruhemodus. Der Lindenthaler Daniel Hsiao hätte den Ausgleich erzielten müssen, schob die Kugel jedoch am leeren Gehäuse vorbei (55.).

 

Eine Viertelstunde vor Schluss führte ein Missverständnis in der Hohkeppeler Hintermannschaft zum Ausgleich. Torwart Tom Brauer und Sven Wurm waren sich im Strafraum nicht einig, weshalb Letztgenanntem nichts anderes übrigblieb, als seinen Gegenspieler mit unfairen Mitteln zu stoppen. Charalampos Amanatidis nutzte das Geschenk eiskalt.

 

Die Bemühungen der Keseroglu-Elf, nach dem 1:1 mit einer inzwischen veränderten Besetzung der Angriffsreihe den Schalter wieder umzulegen, versandeten wirkungslos. Stattdessen ging sogar noch der eine Zähler flöten: Nachdem die Hausherren einen aussichtsreichen Konter versemmelt hatten (90.), war es im Anschluss an den nächsten Tempogegenstoß um die Eintracht geschehen. Yannis Glouhtchev erzielte den Siegtreffer für die Borussen.  

 

Insgesamt hat der SVE nun bereits 13 Zähler zum Teil fahrlässig liegen lassen. Dass es deshalb um die Stimmung beim Meisterschaftsaspiranten Nummer eins schlecht bestellt ist, dürfte niemanden verwundern. „Die Qualität in unserem Kader ist absolut vorhanden, aber jeder sollte sich hinterfragen, ob er aktuell wirklich alles reinwirft“, sieht Keseroglu in puncto Mentalität und Einstellung deutliches Steigerungspotenzial.   

Tore

0:1 Severin Brochhaus (15.), 1:1 Charalampos Amanatidis (76. Foulelfmeter), 2:1 Yannis Glouhtchev (90.+2).

 

Eintracht Hohkeppel

Tom Brauer; Severin Brochhaus, Sven Wurm, Ethem Kayis, Maik Marquardt, Juil Kim (73. Carsten Gülden), Yoshikazu Takahashi, Mahmut Temür (21. Telmo Pires Teixeira), Manuel Glowacz (61. Babu Sylla), Tayfun Pektürk (73. Fadi Jfeily), Lucas Musculus (73. Jonas Stiefelhagen).

 

 

Tabelle und Ergebnisse Landesliga

KOMMENTARE

1

Schön, dass Vereine wie Lindenthal und Wiehl, die beide für ihre gute Jugendarbeit bekannt sind, gegen diese zusammen gekaufte Truppe gewonnen haben. Eventuell wird dann den Verantwortlichen in Hohekeppel auch klar, dass man mittel- und langfristig nur mit einer vernünftigen Jugendarbeit Erfolg hat.

Jugendtrainer , 23.10.2021, 20:50 Uhr
2

Unfassbar. Schön das teure (und gute) Spieler allein nicht reichen.

Ekan Hakmen, 23.10.2021, 21:28 Uhr
3

Frei nach Otto Rehagel : Geld schiesst kein Tore !!

, 25.10.2021, 12:55 Uhr
0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.