LOKALMIX

Der Fußweg zur Arbeit beträgt nur 200 Meter

ls; 28.07.2021, 12:20 Uhr
Fotos: Leif Schmittgen --- Sebastian Golinski wurde heute Morgen nahe einer ehemaligen Waldfläche vorgestellt.
LOKALMIX

Der Fußweg zur Arbeit beträgt nur 200 Meter

  • 0
ls; 28.07.2021, 12:20 Uhr
Marienheide - Mit Sebastian Golinski hat die Gemeinde seit 1. Juli einen Klimaschschutzmanager, der heute der Öffentlichkeit vorgestellt wurde.

Seit 1. Juli ist Sebastian Golinski Klimaschutzmanager der Gemeinde Marienheide. Er wurde heute nahe einer dem Sturm zum Opfer gefallenen ehemaligen Waldfläche vorgestellt, die zu den ersten Projekten des 30-Jährigen gehören. Das 15.000 Quadratmeter große Gelände wurde von der Gemeinde erworben und soll im Herbst gemeinsam mit Schul- und Kindergartenkindern neu bepflanzt werden. „Welcher Baum der Ideale ist, wissen wir noch nicht“, sagte Marienheides Bürgermeister Stefan Meisenberg beim Ortstermin.

 

Das herauszufinden, gehört zu den Kernaufgaben des Klimaschutzmanagers. Kontakt zum zuständigen Forstamt hat er bereits aufgenommen. Schulen und der nahe gelegene Kindergarten sollen zudem ins Boot geholt werden. Das Knüpfen von Kontakten, die Erstellung von Projekten und die verwaltungsinterne Sensibilisierung zum Thema stehen in den kommenden zwei Jahren auf der Agenda von Golinski. Für diese Zeit wird die Stelle vom Bundesumweltministerium zu 100 Prozent gefördert - mit der Option auf eine dreijährige Verlängerung für Anschlussvorhaben.

 

WERBUNG

„Mein Fußweg zum Rathaus beträgt nur 200 Meter“, freute sich Golinski, dass er umweltfreundlich und schnell zu seinem Arbeitsplatz im Rathaus gelangt.  Seinen Zweitwohnsitz hat der im hessischen Marburg lebende Golinski in der Gemeinde angemeldet, um vor Ort als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen. Er ist Angestellter der Verwaltung. Die Fördermittel des Bundes fließen direkt an die Gemeinde.

 

Zur Person

 

Sebastian Golinski wurde am 10. Mai in Bremerhaven geboren, wo er das Abitur ablegte. Anschließend studierte er in Bremen Geographie. Nach dem Bachelor wechselte er nach Mainz, wo er sich unter anderem mit Klimageographie beschäftigte. Während des Masterstudienganges war er wissenschaftlicher Gastmitarbeiter am Alfred-Wegner-Institiut in Potsdam. Als Klimaschutzmanager in Marienheide möchte er zur Reduzierung von Treibhausgasen beitragen. Alle themenbezogenen Anliegen laufen bei ihm zusammen.

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.