WIPPERFüRTH

Kunst fiel dem Hochwasser zum Opfer

Red; 28.07.2021, 17:36 Uhr
Oberberg Aktuell
WIPPERFüRTH

Kunst fiel dem Hochwasser zum Opfer

  • 0
Red; 28.07.2021, 17:36 Uhr
Wipperfürth – Kunstbahnhof verlor sein Archiv mit Kinderkunstwerken – Umzug im Herbst.

Seit Gründung der Jugendkunstschule 2009 sammelt der Wipperfürther Kunstbahnhof (KuBa) kontinuierlich Kinderkunstwerke und plante nach dem Umzug in die Lüdenscheider Straße im Herbst ein kleines Kindermuseum oder  eine Ausstellung einzurichten. Dazu wird es vorerst aber nicht kommen, denn das Hochwasser im Wipperfürther Stadtgebiet hinterließ im Atelier in der Kaiserstraße nicht nur ein Schlammchaos, sondern zerstörte auch zahlreiche Kunstwerke. Die Reinigungsarbeiten sind mittlerweile zwar weitgehend abgeschlossen, der Schaden am Atelier aber noch nicht absehbar. Ein Gutachter wird entscheiden müssen, ob die Halle überhaupt stehen bleiben darf. Damit ist auch offen, ob der Kuba noch einmal Kurse für Bildende Kunst vor dem Umzug anbieten kann. Besonders trauern die Künstler aber um die archivierte Kinderkunst. „Solche Dinge sind unersetzlich“, heißt es in einer Mitteilung des Vereins und hofft zumindest einen Teil der Schäden durch Spenden ausgleichen zu können.

 

Spendenwillige können den KuBa Wipperfürth unter folgender Kontoverbindung unterstützen.

KuBa Wipperfürth

IBAN: DE13 3706 9125 5116 4180 47

 BIC: GENODOD1RKO (Volksbank Berg eG)

 

[Foto: KuBa --- Das Hochwasser sorgte für große Schäden im Atelier.]

WERBUNG

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.