BLAULICHT

Mann unter Betonmauer begraben

ls; 09.06.2021, 16:35 Uhr
WERBUNG
Symbolfoto.
BLAULICHT

Mann unter Betonmauer begraben

ls; 09.06.2021, 16:35 Uhr
Nümbrecht - Beim Aufstellen von Elementen eines Fertighauses im Neubaugebiet „Sängertshöhe“ ist ein 74-jähriger Nümbrechter lebensgefährlich verletzt worden - Rettungshubschrauber im Einsatz (AKTUALISIERT).

Im Nümbrechter Neubaugebiet „Sängertshöhe“ ist es gegen 11:45 Uhr zu einem schweren Arbeitsunfall gekommen. Laut Polizei und Feuerwehr ist beim Aufstellen von Außenwänden des Erdgeschosses eines Fertighauses ein 4,5 Tonnen schweres Betonbauteil umgestürzt. Ein 74-Jähriger wurde darunter teilweise begraben.

 

Wie der stellvertretende Wehrchef Michael Schlösser berichtet, handelten die Arbeiter vor Ort geistesgegenwärtig und befreiten den  Mann binnen weniger Minuten mithilfe eines Baukrans, indem sie die Wand wieder aufrichteten. Nach Angaben der Polizei erlitt der Nümbrechter lebensgefährliche Verletzungen und wurde mit dem Rettungshubschrauber „Christoph 25“ in eine Siegener Spezialklinik geflogen.

 

15 Mitglieder der Einheit Nümbrecht unterstützten den Rettungsdienst bei der Patientenversorgung und dem Transport zu dem auf einem Nachbargrundstück gelandeten Helikopter. Das gerade erst aufgestellte Element war plötzlich umgekippt. Die Kriminalpolizei und das Amt für Arbeitsschutz haben die Ermittlungen zur genauen Unglücksursache aufgenommen.


Zu dieser Meldung werden keine Leserkommentare freigeschaltet.

WERBUNG