FUSSBALL

Elsenroth und THB in Torlaune, Marienhagen siegt dramatisch

hp; 15.05.2022, 19:50 Uhr
FUSSBALL

Elsenroth und THB in Torlaune, Marienhagen siegt dramatisch

  • 0
hp; 15.05.2022, 19:50 Uhr
Oberberg - Staffel 3: Das Top-Trio gibt sich keine Blöße, Wiehler Derby wird zum Spektakel - Staffel 2: Klaswipper knackt die 100-Tore-Marke, Berghausen kassiert Megaklatsche - 'Sportsbar Lutter' präsentiert die Kreisliga B' (AKTUALISIERT).

Staffel 3 (26. Spieltag)

 

VfR Marienhagen – VfL Engelskirchen 4:3 (1:2).

 

In der Nachspielzeit avancierte Matthias Lindner mit seinem 4:3-Siegtreffer zum Matchwinner für den Tabellenzweiten. „Wir haben eine unglaubliche Moral gezeigt und die halbe Stunde in Unterzahl gut weggesteckt. Und das alles bei unserer kritischen Personalsituation“, freute sich Trainer Markus Hayer über den Last-Minute-Dreier. Ein Sonderlob heimste Lindner ein, der nach der Hinausstellung von Fynn Herhaus die Kapitänsbinde übernommen hatte. „Er hat die Mannschaft immer wieder nach vorne gepeitscht“, so Hayer. „In der ersten Halbzeit waren wir oft einen Schritt zu spät, haben uns dann aber gesteigert. Am Ende wäre ein Remis für uns verdient gewesen“, meinte VfL-Co-Trainer Pantaleo Stomeo.

 

Tore
1:0 Lars Hahn (15. Foulelfmeter), 1:1 Ubeyd Yilmaz (32. Foulelfmeter), 1:2 Maik Friedrichs (32.), 2:2 Lars Hahn (75.), 3:2 Martin Tatter (78.), 3:3 Pantaleo Stomeo (85.), 4:3 Matthias Lindner (90. +4).

 

Besondere Vorkommnisse

Lars Hahn scheitert mit einem Foulelfmeter an VfL-Keeper Timo Röttger (35.)
Rot gegen den Marienhagener Fynn Herhaus (61. Notbremse)
Gelb-Rot gegen den Engelskirchener Saddam Beeso (90.+1.wiederholtes Foulspiel)

 

 

Sportfreunde Asbachtal – TuS Elsenroth 1:6 (1:3).

 

"Das war ein verdienter Erfolg für Elsenroth. Sie waren eine Klasse besser und so eine Leistung muss man auch anerkennen“, zeigte sich SFA-Coach Andreas Bujock als fairer Verlierer. Allerdings geriet das Resultat für die Gastgeber ohnehin in den Hintergrund, weil Habib Sakaoglu wegen einer Rückenverletzung mit dem Rettungswagen abgeholt wurde. „Nach dem 1:3 haben wir kurz den Faden verloren, aber mit dem Treffer von Maximilian Kühr war die Entscheidung für uns gefallen“, sagte TuS-Coach Benedikt Ramrath.

 

Tore
0:1 Niklas Goße (8.), 0:2 Niklas Goße (17.), 0:3 Maximilian Kühr (36.), 1:3 Rico Henseleit (39.), 1:4 Maximilian Kühr (75.), 1:5 Marc Mauer (80.), 1:6 Niklas Goße (87.).

 

 

BSV Bielstein – BV 09 Drabenderhöhe 5:4 (3:2).

 

Im Wiehler Derby trafen Bielstein und Drabenderhöhe aufeinander und lieferten den Zuschauern ein Spektakel. „Das Spiel hatte wirklich alles geboten“, meinte auch BSV-Co-Trainer Georgios Xanthoulis, dessen Team zunächst den besseren Start erwischte. Binnen Minuten glich Drabenderhöhe den 2:0-Rückstand jedoch aus – nur, um dann postwendend den erneuten Rückschlag einstecken zu müssen. So stand es nach einer wilden ersten Hälfte 3:2 für die Gäste. In Durchgang zwei sollten, gleich verteilt, weitere vier Tore folgen, sodass die Hausherren den Sieg im Nachbarschaftsduell einfahren konnten. „Aufgrund der ersten Hälfte, in der wir zu viele Fehler gemacht haben, geht die Niederlage in Ordnung“, so das Fazit von BV-Coach Florian Schmidt.

 

Tore

1:0 Marius Reinelt (9. Foulelfmeter), 2:0 Marius Reinelt (19.), 2:1 David Fischer (21.), 2:2 Bastian Buik (28.), 3:2 Manuel Marks (31.), 3:3 Bastian Buik (54.), 4:3 Manuel Marks (59.), 4:4 Nils Barthel (64.), 5:4 Manuel Marks (67.).

 

Spvg. Wallerhausen – TuS Homburg-Bröltal 0:9 (0:3).

 

Für die beste Offensive der Liga war Wallerhausen nicht mehr als ein Sparringspartner. Nach nicht einmal zehn Minuten ließen es die Gäste bereits zwei Mal klingeln. „Das war natürlich ein perfekter Start, so hatten wir die nötige Ruhe und konnten entspannt den Ball laufen lassen“, sagte TuS-Coach Bastian Sellau, der gleich sechs Treffer von Goalgetter Jan Mortsiefer beobachten durfte, darunter einen lupenreinen Hattrick. Die Spielvereinigung war kein ernstzunehmender Gegner für den Tabellendritten und kam im zweiten Durchgang mächtig unter die Räder. Ein noch höheres Resultat wäre zu allem Überfluss möglich gewesen. Das Debakel wollte man von Wallerhausener Seite indes unkommentiert lassen.

 

Tore

0:1 Jan Mortsiefer (7.), 0:2 Bastian Sellau (8.), 0:3 Jan Mortsiefer (41.), 0:4 Jan Mortsiefer (56.), 0:5 Mamadu Jalloh (60.), 0:6 Jan Mortsiefer (63.), 0:7 Jan Mortsiefer (79.), 0:8 Jan Mortsiefer (86.), 0:9 Aron Jungjohann (87.).

 

 

RS 19 Waldbröl – Spvg Holpe-Steimelhagen 2:1 (1:1), von Freitag.

 

Beide Teams präsentierten sich in einem äußerst fairen Duell besser als zuletzt. Lars Engelbert brachte die Gastgeber in Führung, doch für die mit dem letzten Aufgebot angereisten Gäste konnte Justin Simons zeitnah ausgleichen. „Wir hatten mehr Spielanteile und hätten in der ersten Hälfte mehr Zählbares daraus machen müssen. Insgesamt war es aber ein verdienter Erfolg und die gewünschte Leistungssteigerung“, freute sich RS 19-Coach Oliver Rempel, dass Christian Baumgart noch der Siegtreffer gelang. „Der Sieg für Waldbröl geht in Ordnung. Wir haben bis zum Schluss noch versucht, den Ausgleich zu erzielen. Somit kann ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen und bin trotz der Niederlage mit dem Spiel zufrieden“, sagte der Holper Trainer Michael Mechtenberg.

 

Tore
1:0 Lars Engelbert (32.), 1:1 Justin Simon (35.), 2:1 Christian Baumgart (65.).

 

 

Borussia Derschlag ­– SSV Marienheide II 3:2 (2:0), von Mittwoch.

 

Da die Borussia am kommenden Wochenende ihre 100-Jahr-Feier nachholt, wurde die Partie gegen das Schlusslicht vorverlegt. Tobias Ley und Evgenij Hesse brachten die Hausherren in Front, ehe die SSV-Reserve in Person von Nino Radic verkürzte. Dank Armend Krasniqi zog Derschlag wieder davon, der neuerliche Anschluss durch Radic kam für Marienheide zu spät. „Es war nicht unsere beste Leistung, aber aufgrund der Spielanteile und des Chancenplus haben wir verdient gewonnen. Ein Lob an die Marienheider. Sie haben großen Einsatz gezeigt“, sagte Borussen-Coach Mariano Geusa. „Die Partie war über weite Strecken ausgeglichen. Unterm Strich geht der Sieg für Derschlag in Ordnung, weil sie mehr Chancen hatten“, so SSV-Trainer Florian Schlephack.

 

Tore
1:0 Tobias Ley (15.), 2:0 Evgenij Hesse (22. Foulelfmeter), 2:1 Nino Radic (50.), 3:1 Armend Krasniqi (83.), 3:2 Nino Radic (88. Foulelfmeter).

 

Tabelle und Ergebnisse Staffel 3

 

 

Staffel 2

 

Union Rösrath – DJK Wipperfeld 2:2 (0:0).

 

Nach der Führung durch Tim Theunissen ging es in den letzten fünf Minuten noch einmal richtig rund: Nach dem Ausgleich brachte Antonello Varipapa die Wipperfelder erneut in Front, doch in der Nachspielzeit markierten die Rösrather das 2:2 und machten den Gastgebern einen dicken Strich durch die Rechnung. „Es ist natürlich ärgerlich, dass wir so spät noch den Ausgleich bekommen. Aber ein Kompliment an die Mannschaft, wie sich in den letzten Spielen reinhängt“, erklärte DJK-Coach Erkan Yorganci.

 

Tore
0:1 Tim Theunissen (50.), 1:1 Cassio Santos Andrade (85.), 2:1 Antonello Varipapa (86.), 2:2 Oliver Boog (90.+2).

 

 

TV Klaswipper – TV Hoffnungsthal II 7:1 (3:1).

 

Obwohl mit Jonas Hardenbicker, Frederik Schlüter und Lukas Schneider nach einer halben Stunde drei TVK-Kicker verletzungsbedingt den Platz verlassen hatten, feierten die Hausherren das nächste Schützenfest. „Dass wir das seit dem Rückrundenstart so durchziehen, hätte ich nicht gedacht. Bis zum Saisonende ist für uns noch alles drin“, spekuliert Klaswippers Trainer Christoph Liehn auf die Teilnahme an der Relegation. Das 7:1 durch Patrick Althoff war der 100. Saisontreffer für die beste Offensive der Liga.

 

Tore
1:0 Roman Halbe (11.), 1:1 Finn Theissen (13.), 2:1 Chris Lißon (22.), 3:1 Jonas Schacherer (38.), 4:1 Justin Schwarz (54.), 5:1 Pascal Thiemt (76.), 6:1 Pascal Thiemt (85.), 7:1 Patrick Althoff (88.).

 

 

TuS Immekeppel – VfL Berghausen 14:0 (6:0).

 

„Das war ein gebrauchter Sonntag, mehr fällt mir zu unserer Leistung nicht ein“, war VfL-Coach Siegbert Baier nach der Megaklatsche verständlicherweise kurz angebunden. Die Berghausener verbrachten fast die gesamte zweite Hälfte in Unterzahl, weil sich Pätrick Renz nach einer Ampelkarte frühzeitig verabschieden musste. Da war das Unheil aber schon längst über die Gäste hereingebrochen.

 

Tore
1:0 Yves Sauer (1.), 2:0 Jonas Breidenbach (6.), 3:0 Yves Sauer (12.), 4:0 Philipp Fabrizius (30.), 5:0 Yves Sauer (33.), 6:0 Philipp Fabrizius (45.), 7:0 Alexander Klein (55.), 8:0 Jonas Breidenbach (58.), 9:0 Philipp Fabrizius (61.), 10:0 Yves Sauer (66.), 11:0 Finn Dörnbach (77.), 12:0 Timo Oebbeke (78.), 13:0 Cedric Wiesen (85.), 14:0 Philipp Fabrizius (88.).

 

Besonderes Vorkommnis
Gelb-Rot gegen den Berghausener Pätrick Renz (56. Meckern/Foulspiel).

 

 

SV Altenberg II – Eintracht Hohkeppel II 3:4 (0:3).

 

Die Eintracht-Reserve führte durch die Blitz-Treffer von Maurice Velten, Jonas Stiefelhagen und Vincent Diewerge mit 3:0 und sah wie der sichere Sieger aus. Doch die Gastgeber konnten zwischenzeitlich ausgleichen, ehe in der Nachspielzeit die Entscheidung zugunsten der Gäste fiel. „Wir wollten ja eigentlich wegen einer Feier am Vorabend verlegen und haben deswegen körperliche Defizite offenbart. Insgesamt war es ein glücklicher Sieg“, sagte Hohkeppels Coach Jürgen Wurth.

 

Tore
0:1 Maurice Velten (10.), 0:2 Jonas Stiefelhagen (12.), 0:3 Vincent Diewerge (21.), 1:3 Dennis Datzert (52.), 2:3 Ingo Oedelshoff (58.), 3:3 Ingo Oedelshoff (63.), 3:4 Maurice Velten (90.+2).

 

SV Frielingsdorf II – VfB Kreuzberg 4:0 (1:0).

 

Die Kreuzberger mussten nach der Wertung der ausgefallenen Partie gegen Immekeppel den nächsten Rückschlag hinnehmen. In Frielingsdorf gab es für den VfB nichts zu holen. "Wir haben ein ganz gutes Spiel gezeigt und unsere Aufgabe ordentlich erledigt“, meinte SVF-Teammanager Patrick Linhart. Coach Michael Scheider blieb nach dem Spiel direkt auf dem Platz und half bei der 1. Mannschaft als möglicher Einwechselspieler aus.

 

Tore
1:0 Tim Menzel (40.), 2:0 Felix Sauerbier (51.), 3:0 Tim Geisler (54.), 4:0 Tim Menzel (61.).

 

Tabelle und Ergebnisse Staffel 2

WERBUNG

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.