FUSSBALL

Fußball am Wochenende kurz und kompakt

lo, hp; 25.11.2021, 02:45 Uhr
WERBUNG
FUSSBALL

Fußball am Wochenende kurz und kompakt

  • 0
lo, hp; 25.11.2021, 02:45 Uhr
Oberberg - Hier erhalten Sie die wichtigsten Informationen zu den Spielen am kommenden Wochenende.

Vorschau Landesliga (14. Spieltag)

 

SpVg. Porz – FV Wiehl (Sonntag, 14:30 Uhr).

 

Es fehlt: Sebastian Schiepe.   

 

Zum Spiel: Am vorletzten Spieltag der Hinrunde hält der Terminplan das Gipfeltreffen zwischen dem Tabellenzweiten und dem Spitzenreiter bereit. Dass die SpVg. Porz involviert ist, entspricht durchaus den Erwartungen vieler Experten. Den FV Wiehl hatte aber bestimmt niemand auf der Rechnung, als es um die Frage ging, wer die Landesliga nach 13 Spieltagen anführt. Daher kann sich der Gästetross ohne Druck auf den Weg Richtung Domstadt machen, wobei die neuesten Corona-Einschränkungen die Vorfreude auf den Showdown trüben. „Mit den Nebengeräuschen muss jeder Spieler leben. Das gilt nicht nur für uns, sondern auch für den Gegner“, meint Trainer Wolfgang Martens, der die 2G-Regeln befürwortet. Zugleich liege es ihm aber fern, jemanden zu verurteilen, wenn er sich noch nicht hat impfen lassen.

 

In personeller Hinsicht existieren beim Primus Unklarheiten wegen erkälteter und angeschlagener Akteure. Martens ist sich jedoch sicher, eine schlagkräftige Truppe aufstellen zu können, zumal ihm die Kicker der Mittelrheinliga-U19 zur Verfügung stehen. Dass die junge Wiehler Elf ein ganz heißer Tanz erwartet, ist dem Übungsleiter bewusst. Das liegt zum einen an der Qualität der „Rothosen“ und zum anderen an der hitzigen Atmosphäre, die für gewöhnlich am Sportplatz an der Brucknerstraße herrscht.

 

„Wir treffen auf eine routinierte und exzellente Mannschaft, die immer mit einer großen Emotionalität agiert. Wir werden das Bestmögliche tun, um das Spiel in unsere Bahnen zu lenken. Dafür muss allerdings alles passen. Wenn bei uns einige Prozentpunkte fehlen, reicht es nicht“, erklärt Martens mit Blick auf die Niederlagen gegen Spich (1:4) und Schlebusch (0:5).

 

Im Fall eines Sieges wäre Wiehl übrigens die Herbstmeisterschaft nicht mehr zu nehmen, doch Martens ist bekanntlich kein Freund von solchen Momentaufnahmen. „Klar freuen wir uns über das, was wir bisher erreicht haben. Aber wir sind definitiv nicht in der Position zu sagen, dass wir der Favorit sind. Das Spiel gegen Porz ist für uns weiterer Schritt in unserem Lernprozess.“                              

 

WERBUNG

SSV Homburg-Nümbrecht – Germania Windeck (Sonntag, 15:15 Uhr).

 

Es fehlen: Felix Adamietz, Michael Möller, Jan Luca Krämer, Florian Schneider, Alexander Kischel, Ricardo Bauerfeind, Daniel Kappelar, Robert Arnds.

 

Einsatz fraglich: Julian Birk.

 

Zum Spiel: Die Debatte um das De-facto-Sportverbot für ungeimpfte Amateurfußballer hat freilich auch den SSV Homburg-Nümbrecht erreicht. Trainer Torsten Reisewitz betrachtet die Thematik allerdings relativ entspannt, die Impfquote in der Mannschaft liegt seinen Angaben zufolge bei nahezu 100 Prozent. „Wir haben den Jungs frühzeitig gesagt: ‚Bitte lasst euch impfen‘. Das macht es dem Verein in seinen Planungen deutlich leichter“, erklärt der Trainer. Wer bislang nicht geimpft sei, müsse die Konsequenzen tragen. „Jeder hatte genügend Zeit, um darüber nachzudenken, und kann seinen Impfstatus jetzt noch verändern“, so Reisewitz.  

 

Das letzte Heimspiel der Hinrunde bestreiten die Blau-Gelben gegen den Drittletzten Germania Windeck. Einerseits nehmen die Hausherren das Erreichen der 20-Punkte-Marke – das vor der Saison formulierte Zwischenziel zur Winterpause – ins Visier, andererseits könnte der SSV die Gäste auf zehn Zähler distanzieren. „Wenn wir das Windeck-Spiel positiv gestalten, werden wir in der Rückrunde keine Probleme mehr bekommen“, habe das Match richtungsweisenden Charakter.

 

Die 1:2-Niederlage im FVM-Pokal gegen den Bezirksligisten TuS Langerwehe am vergangenen Wochenende sei abgehakt. Die volle Konzentration gelte dem nächsten Auftritt, der kein Selbstläufer werden dürfte. Zwar ist die Ausbeute der Windecker bescheiden, doch mit ihrer defensiven Ausrichtung sind sie unangenehm zu bespielen. „Mit Gegnern, die tief postiert sind und auf Umschaltaktionen warten, tun wir uns sehr schwer. Wichtig wird sein, geduldig zu bleiben. Wir müssen Steine klopfen und defensiv stabil stehen“, erläutert Reisewitz seine Marschroute.

 

 

Vorschau Bezirksliga (16. Spieltag)

 

SV Frielingsdorf – FV Wiehl II (Sonntag, 15:30 Uhr).

 

Es fehlen: Bastian Schwarz, Philipp Sulzer, Kaan Basargan.

 

Einsatz fraglich: Florian Liebelt.

 

Zum Spiel: Im Scheelbachtal kommt es zum Bezirksliga-Kellerderby zwischen dem SV Frielingsdorf und dem FV Wiehl II. Die Hausherren sind am Donnerstagabend im Nachholspiel bei Germania Zündorf gefordert (siehe Vorbericht), weshalb Trainer Sascha Mühlmann sich vorher selbst ein Bild von den Stärken und Schwächen des Gegners machen kann.

 

Taktische Feinheiten werden am Sonntag aller Voraussicht nach aber nicht der ausschlaggebende Faktor sein, sondern die Tagesform. „Die Mannschaft, die das Quäntchen mehr Glück hat und es mehr will, wird sich durchsetzen“, glaubt Mühlmann. Die FV-Reserve wartet seit dem 2:1 in Geyen am 19. September auf einen Sieg. „Wir wollen den Bock umstoßen und endlich wieder einen Dreier holen“, so der Coach.  

 

Die Begegnung gegen Flittard vor zehn Tagen hat ein Nachspiel vor dem Bezirkssportgericht: Der letzte Treffer der Gäste zum 1:4 fiel direkt aus einem Schiedsrichterball heraus, was einen Regelverstoß darstellt. Daher hat Wiehl Protest gegen die Spielwertung eingelegt.

 

 

Vorschau Kreisliga A (14. Spieltag)

 

Unabhängig davon, welche Auswirkungen die 2G-Regeln auf den Spielbetrieb haben werden, ist der Spannungsfaktor im bergischen Fußball-Oberhaus auf der Zielgeraden der Hinrunde enorm hoch. Nicht weniger als fünf Mannschaften haben die Möglichkeit, die Herbstmeisterschaft für sich zu verbuchen. Derzeit auf Platz eins befindet sich der VfR Wipperfürth (29 Punkte), dessen ärgste Verfolger Jan Wellem Bergisch Gladbach und der SV Schönenbach (beide 27 Punkte) sind. Dahinter lauern Blau-Weiß Biesfeld (25 Punkte) und die überraschend starke Nümbrechter Reserve (24 Punkte).

 

Deutlich hinter den Erwartungen liegt der TuS Lindlar, der mit 20 Zählern das Mittelfeld des Tableaus anführt. Spätestens ab dem zwölften Rang, den der SSV Marienheide belegt, beginnt die rote Zone. Nach aktuellem Stand müssten sich der SSV Bergneustadt und der TuS Lindlar II auf direktem Wege in die Kreisliga B verabschieden, der Tabellen-14. würde mit den beiden Vizemeistern der B-Klasse um einen freien Platz in der Kreisliga A streiten. Doch in puncto Relegation können sich noch die unterschiedlichsten Szenarien ergeben, weil die Konstellation von der Zahl der bergischen Absteiger aus der Bezirksliga abhängt.         

 

Die Partien am Sonntag

TuS Lindlar II – Blau-Weiß Biesfeld (13 Uhr)

SSV Homburg-Nümbrecht II – FC Bensberg (13 Uhr)

TuS Untereschbach – VfR Wipperfürth (15 Uhr)

SSV Süng – SSV Bergneustadt (15 Uhr)

SSV Marienheide – Jan Wellem Bergisch Gladbach (15:15 Uhr)

TuS Lindlar I – SV Refrath (15:15 Uhr)

SV Schönenbach – FV Wiehl III (15:15 Uhr)

SSV Wildbergerhütte-Odenspiel – Heiligenhauser SV II (15:15 Uhr)
 

 

Vorschau Kreisliga B Staffel 3 (14. Spieltag)

 

Spvg. Wallerhausen – BV 09 Drabenderhöhe (Sonntag 15:15 Uhr).

 

Es fehlen: Yasar Tunali – Tim Schmitz, Dominik Schmidt, Luca Schrabe, Timo Schneider.

 

Einsatz fraglich: Matthias Fuhr – Keanu Müller, Nils Barthel.

 

Zum Spiel: Beide Teams werden sich weiter konzentriert auf die Begegnung vorbereiten, aber das Wetter – für das Wochenende ist Schneefall angekündigt - und die aktuelle Corona-Lage im Auge behalten. Keine einfachen Umstände am vorletzten Spieltag der Hinrunde. „Wir fahren nach Wallerhausen, um drei Punkte mitzunehmen“, lautet die klare Ansage von BV 09-Coach Florian Schmidt. Dreimal blieb Drabenderhöhe zuletzt ungeschlagen, wobei Schmidt noch wenig dem 1:1 in Ründeroth hinterhertrauert. In der Nachspielzeit kassierte man den umstrittenen Ausgleichstreffer. „Die Ligapause war gut, um den Kopf wieder freizubekommen. Personell sieht es allerdings sehr eng aus. Impfprobleme haben wir aber nicht, da bei uns alle Spieler geimpft sind“, erklärt Schmidt.

 

Vier magere Zähler haben derweil die „Roten Teufel“ auf dem Konto. Da kommt es gar nicht gelegen, dass Chefcoach Holger Jungjohann in dieser Woche krankheitsbedingt ausfällt. Aber mit dem Co-Trainer Lukas Jacobi geht die Vorbereitung konzentriert weiter. „Uns hilft zurzeit jeder Punkt und Stand jetzt sieht es personell ganz gut aus. Yasar Tunali fällt verletzt aus, dafür steigt Matthias Fuhr wieder ins Training ein. Die dreiwöchige Pause hat uns gutgetan und wir gehen positiv in die Partie, obwohl wir wissen, dass es ein schweres Spiel für uns werden wird“, so Jacobi. Bis auf zwei Spieler sind alle Akteure geimpft. Somit bereitet die 2G- Regel keine Schwierigkeiten.

 

Die weiteren Partien der Staffel 3 am Sonntag

SSV Marienheide II – TuS Elsenroth (13 Uhr)

RS 19 Waldbröl – VfL Engelskirchen (15 Uhr)

Borussia Derschlag – TuS Homburg-Bröltal (15 Uhr)

SpVgg. Holpe-Steimelhagen – TSV Ründeroth (15:15 Uhr)

Sportfreunde Asbachtal – FC Wiedenest-Othetal (15:15 Uhr)

spielfrei: VfR Marienhagen, BSV Bielstein

 

Die Partien der Staffel 2 am Sonntag

TV Hoffnungsthal II – TuS Immekeppel (13 Uhr)

Eintracht Hohkeppel II – DJK Wipperfeld (13 Uhr)

SV Altenberg II – TV Herkenrath (13 Uhr)

SV Frielingsdorf II – DJK Dürscheid (13 Uhr)

Union Rösrath – VfB Kreuzberg (15 Uhr)

Montania Kürten – VfL Berghausen (15 Uhr)

TV Klaswipper – Gencler Birligi Bergisch Gladbach (15:15 Uhr)

Rot-Weiß Olpe – SV Bechen (15:15 Uhr)  

 

 

Vorschau Frauenfußball

 

Landesliga (10. Spieltag)

Blau-Weiß Biesfeld II – Eintracht Hohkeppel (Sonntag, 12:45 Uhr)

 

Bezirksliga (12. Spieltag)

DJK SSV Ommerborn Sand – TuS Homburg-Bröltal (Sonntag, 13 Uhr)

TuS Ehrenfeld – BSV Bielstein (Sonntag, 15:45 Uhr)

SSV Süng – SV Morsbach (Sonntag, 17 Uhr)

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.