FUSSBALL

Fußball am Wochenende kurz und kompakt

lo, jlo, hp; 16.09.2021, 12:40 Uhr
FUSSBALL

Fußball am Wochenende kurz und kompakt

  • 1
lo, jlo, hp; 16.09.2021, 12:40 Uhr
Oberberg - Hier erhalten Sie die wichtigsten Informationen zu den Spielen am kommenden Wochenende (AKTUALISIERT).

Vorschau Landesliga (5. Spieltag)

 

Eintracht Hohkeppel – SSV Merten (Sonntag, 15:30 Uhr).

 

Es fehlen: Manuel Glowacz, Carsten Gülden, Babu Sylla, Kasra Ghareh Chaee.

 

Einsatz fraglich: Lucas Musculus.

 

Zum Spiel: Am vergangenen Wochenende gab es für den Titelaspiranten den ersten großen Schuss vor den Bug. Die Hohkeppeler zogen gegen den FV Wiehl mit 0:3 den Kürzeren. Damit war nicht unbedingt zu rechnen, zumal die Eintracht in den vorherigen Partien mit dem 1. FC Spich und Germania Windeck Katz und Maus gespielt und nicht weniger als 15-mal getroffen hatte. Auf der Eichhardt lief jedoch kaum etwas zusammen. Das Team von Abdullah Keseroglu tat sich mit dem Herausspielen von Chancen extrem schwer und war konteranfällig.

 

„Wir haben das Spiel analysiert und abgehakt“, versichert der Trainer. Teil eins der Wiedergutmachung gelang am Dienstagabend mit dem souveränen Einzug ins Kreispokalendspiel. Gegen den TuS Homburg-Bröltal lief auch die Tormaschine wieder heiß, am Ende siegte das schwarz-gelbe Ensemble mit 10:2. Freilich ist ein B-Ligist – bei allem Respekt vor der engagierten Vorstellung des THB – kein echter Gradmesser, unabhängig davon war der Mannschaft anzumerken, dass sie nach der Wiehl-Pleite ein Zeichen wollte.

 

Ob die Niederlage ein einmaliger Ausrutscher bleibt, wird sich gegen den SSV Merten zeigen. In der Abbruch-Saison 2020/2021 holten sich die Gäste im Achim-Lammers-Waldstadion eine 1:5-Packung ab, doch jetzt sind die Karten neu gemischt. Die Mertener verbuchten in ihren drei Auftritten sechs Zähler und gehören zu den Klubs, die ein Wörtchen um den Aufstieg mitreden möchten. Der Kader ist gespickt mit vielen Routiniers. „Wir treffen auf einen starken Gegner, der gut gestartet ist. Wir wollen an unsere Leistungen gegen Spich und Windeck anknüpfen und die drei Punkte zu Hause behalten“, so Keseroglu.

 

Manuel Glowacz hat sich in Wiehl einen Muskelfaserriss zugezogen und muss für zwei bis drei Wochen aussetzen. Carsten Gülden erlitt gegen Bröltal kurz nach seiner Einwechslung zur zweiten Halbzeit eine Muskelverletzung und fällt ebenfalls aus. Bei Lucas Musculus (Probleme mit Sprunggelenk) besteht noch die Hoffnung auf einen Einsatz.                  

 

WERBUNG

TuS Mondorf – SSV Homburg-Nümbrecht (Sonntag, 15 Uhr).

 

Es fehlen: Daniel Kappelar, Ricardo Bauerfeind, Robert Arnds.

 

Einsatz fraglich: Laurin Schenk.

 

Zum Spiel: Der SSV Homburg-Nümbrecht scheint in der Saison angekommen zu sein. Den Niederlagen gegen Merten und Schlebusch zum Auftakt ließ die Equipe von Trainer Torsten Reisewitz Siege gegen Bad Honnef und Porz folgen. „Nachlegen heißt das das Stichwort“, konstatiert der Coach vor der Dienstfahrt zum TuS Mondorf, der zuletzt mit dem 4:2-Auswärtssieg in Wachtberg ebenfalls den Bock umstoßen konnte und gewillt sein dürfte, eine Positivserie zu starten.  

 

Reisewitz hofft, dass seine Schützlinge die gleiche Intensität an den Tag legen, wie sie es in den letzten beiden Partien getan haben. „Wenn wir als gesamte Mannschaft Vollgas geben und körperlich alles in Waagschale werfen, können wir jeden Gegner bespielen“, erklärt der Übungsleiter. Das Match gegen Porz sei ein Kräftemessen auf Augenhöhe gewesen. „Der ausschlaggebende Faktor war, wer mehr Körperlichkeit auf den Platz bringt und die 50:50-Duelle für sich entscheidet. Das wird auch gegen Mondorf eine wichtige Rolle spielen“, bezeichnet er das Aufeinandertreffen als „Mentalitätsspiel“.

 

Die Hausherren warten mit einem erfahrenen Aufgebot auf, in dem sich einige Akteure befinden, die früher beim Mittelrheinligisten Siegburger SV gekickt haben. „Das ist eine abgezockte Truppe, die weiß, was sie zu tun hat“, schildert Reisewitz, der wieder auf „Dampfmacher“ Dennis Kania zurückgreifen kann. Überhaupt ist die momentane Personallage glänzend. „Wir benötigen den kompletten Kader, um erfolgreich sein zu können. Das erhöht den Druck in jedem Training und in jedem Spiel“, freut sich der Trainer über den Konkurrenzkampf.        

 

 

Vorschau Bezirksliga (7. Spieltag)

 

Germania Geyen – FV Wiehl II (Sonntag, 15:15 Uhr).

 

Es fehlen: Bastian Schwarz, Thorben Riske.

 

Einsatz fraglich: Radion Miller, Philip Wildenburg und Louis Usko.

 

Zum Spiel: Trotz der Heimniederlage gegen die SpVg.Frechen 20 II ist die Wiehler Reserve voll im Soll. Am Sonntag hat man die Möglichkeit, das Polster auf die Abstiegsränge weiter zu vergrößern. „Dann hätten wir nach sieben Spieltag zwölf Punkte auf dem Konto. Das wäre überragend“, meint Coach Sascha Mühlmann vor dem Gastspiel in Geyen, wo der Haussegen nach der jüngsten 1:9-Abreibung beim FC Rheinsüd Köln offenbar ziemlich schief hängt. Björn Effertz, langjähriger Trainer, Sportdirektor und Geschäftsführer des Pulheimer Klubs, wird zum Saisonende alle Ämter niederlegen.

 

Über die Situation beim Gegner macht Mühlmann sich indes keine Gedanken. „Ein 1:9 ist bestimmt nicht leicht zu verarbeiten, aber wir schauen nur auf uns“, betont der Übungsleiter. Ihre einzigen Erfolgserlebnisse haben die Germanen vor heimischer Kulisse gefeiert (1:0 gegen Hoffnungsthal und 2:0 gegen Marialinden) gefeiert, im FV-Lager ist man daher gewarnt. Zumal die Begegnung auf dem dortigen Naturrasenplatz und nicht auf der modernen Kunstrasenanlage ausgetragen wird.

 

Mühlmann hat vorgesorgt und Trainingskapazitäten im ehrwürdigen Wiehltalstadion gebucht, damit sich seine Mannschaft optimal auf die ungewohnten Gegebenheiten vorbereiten kann. Neben den Dauerpatienten Bastian Schwarz und Thorben Riske drohen Radion Miller, Philip Wildenburg und Louis Usko auszufallen. Inwiefern sich Verstärkungen aus dem Kader der spielfreien Landesliga-Erstvertretung hinzugesellen, entscheidet sich kurzfristig.

 

 

SV Altenberg – SV Frielingsdorf (Sonntag, 15:15 Uhr).

 

Es fehlen: Marvin Cortes, Luca Everding, Jannis Everding, Marvin Bieg, Jonathan Schmidt, Josip Stojcic.

 

Zum Spiel: Der SV Frielingsdorf schlittert immer tiefer in die Krise. Nicht nur, dass der Saisonstart mit lediglich einem Zähler aus sechs Partien in den Sand gesetzt wurde. Am gestrigen Mittwoch verpasste der SVF die Chance, ins Kreispokalfinale einzuziehen – und das mehr als deutlich. Mit 1:5 unterlag man in der heimischen ONI-Arena dem A-Ligisten TuS Untereschbach. „Das war extrem schlecht“, redet Coach Sven Reuber nicht um den heißen Brei herum und lässt den Spielfilm noch einmal Revue passieren.

 

„Wir kassieren ein unfassbar dämliches Tor zum 0:1. Nach dem Ausgleich sind wir ganz gut im Spiel, bekommen dann aber eine saudoofe Gelb-Rote Karte und mit dem Halbzeitpfiff das 1:2. Nach den beiden frühen Gegentreffern in der zweiten Halbzeit war es für uns gelaufen.“ Ob die Wende am kommenden Spieltag gelingt, darf angezweifelt werden. Die Frielingsdorfer treten beim zuhause bislang ungeschlagenen SV Altenberg an.

 

Danach gefragt, ob es Sinn ergibt, angesichts der prekären sportlichen Lage taktisch umzustellen und zur Not Beton anzurühren, sagt Reuber: „Das muss man genau abwägen. Je tiefer man steht, desto schneller werden individuelle Fehler betraft.“ Und davon leisten sich die SV-Akteure momentan sehr viele. „Es ist gar kein Selbstvertrauen mehr vorhanden. Wir müssen es schaffen, stabiler und mutiger aufzutreten“, so der Coach.

 

 

Vorschau Kreisliga A (5. Spieltag)

 

TuS Lindlar II – SSV Wildbergerhütte-Odenspiel (Sonntag, 13 Uhr).

Es fehlen: Nils Jansen, Christian Schreiner, Justus Müller.
 

Einsatz fraglich: Joshua Richter, Phil Möller, Tobias Spiegel.

Zum Spiel: Beim Tabellendritten VfR Wipperfürth setzte es am letzten Wochenende eine knappe Niederlage, doch TuS-Coach Hansi Füting war mit der Leistung seiner jungen Truppe sehr zufrieden. „Das war unser mit Abstand bestes Saisonspiel. Wir haben nicht nur Beton angerührt und gemauert, sondern richtig guten Fußball gespielt“, beobachtete Füting einen deutlichen Leistungssprung. Außerdem habe man auch kräftemäßig mithalten können und in der Schlussviertelstunde sogar noch Reserven gehabt. „Wir sind auf dem richtigen Weg“, ist Füting daher überzeugt. Hatte man zum Saisonstart gegen Bensberg (1:2) und Wiehl III (1:2) gegen vermeintlich direkte Konkurrenten Zähler liegen lassen, sei seit dem 3:1 gegen Heiligenhaus II ein Aufwärtstrend zu erkennen.

Gegen Wildbergerhütte-Odenspiel soll der nächste Dreier folgen. „Allerdings müssen wir uns dafür steigern. Nach vorne hin fehlt es uns an Durchschlagskraft. Wir bekommen nicht viele Chancen, aber die, die wir haben, müssen wir besser nutzen“, fordert der Lindlarer Coach auf eine bessere Quote. Im Vorjahr kassierte die TuS-Reserve im ersten Spiel der kurzen Saison gegen das Team von Trainer David Svimbersky eine ernüchternde 0:4-Klatsche. „Die haben uns sehr aggressiv in der 1. Kreisklasse begrüßt“, ist Füting dem Gegner für den damaligen Weckruf sogar dankbar. „Danach waren wir in der Liga drin und haben zum Zeitpunkt des Abbruchs ganz gut dagestanden.“
 

Die weiteren Partien

TuS Untereschbach – SSV Homburg-Nümbrecht II (Sonntag, 15 Uhr/in Immekeppel)

SSV Süng – SV Schönenbach (Sonntag, 15 Uhr)

SSV Marienheide – Heiligenhauser SV II (Sonntag, 15:15 Uhr)

TuS Lindlar I – VfR Wipperfürth (Sonntag, 15:15 Uhr)

Blau-Weiß Biesfeld – SSV Bergneustadt (Sonntag, 15:15 Uhr)

SV Refrath – FC Bensberg (Sonntag, 15:15 Uhr)

Jan Wellem Bergisch Gladbach – FV Wiehl III (Sonntag, 15:15 Uhr)

 

 

Vorschau Kreisliga B Staffel 3 (5. Spieltag)

 

TuS Elsenroth – BV Drabenderhöhe (Sonntag, 15:15 Uhr).

 

Es fehlen: keiner - Finn Schmitz, Nils Barthel.

 

Einsatz fraglich: keiner - Timo Schneider, Dominik Lörintz.

 

Zum Spiel: In der Kreisliga B Staffel 3 kommt es am 5. Spieltag zum Topduell zwischen dem TuS Elsenroth und dem BV 09 Drabenderhöhe. Da die Vereine nicht nur Tabellennachbarn sind, sondern die Ortschaften lediglich ein paar wenige Kilometer voneinander entfernt liegen, dürfte das Lokalkolorit zusätzlich für einen Zuschauerandrang auf der Kreuzheide sorgen.

 

Drei Siege, ein Remis und damit zehn Punkte aus den vier Spielen sind für beide Teams eine großartige Bilanz. „Wir sind absolut zufrieden mit dem Saisonstart, gerade wenn man auf unsere Vorbereitung zurückblickt“, freut sich TuS-Coach Benedikt Ramrath, der am Sonntag aus dem Vollen schöpfen kann – vorausgesetzt, es verletzt sich unter Woche beim Training kein Spieler mehr.

 

„Die Drabenderhöher haben eine gute junge Truppe zusammen und die Jungs, die aus der A-Jugend aufgerückt sind, haben Qualität. Sie werden versuchen, ohne viele Ballkontakte nach vorne ein schnelles Umschaltspiel hinzubekommen“, sagt Ramrath.

 

„Wir haben definitiv nicht mit einem solch guten Start gerechnet und merken, dass sich im Verein eine gewisse Euphorie bemerkbar macht. Auch auf der Mitgliederversammlung zum Wochenanfang wurde über das Spiel gesprochen und ich hoffe, dass wir zahlreich unterstützt werden“, erklärt Gästetrainer Florian Schmidt und ergänzt: „Der Faktor ‚Zuschauer‘ fällt schon stark ins Gewicht und hilft uns sehr.“

 

Auch wenn vier Spieler ausfallen beziehungsweise fraglich sind, reist Schmidt, der die Mannschaft nach dem überraschenden Rückzieher von Ingo Krämer erst kurz vor dem Beginn der Vorbereitung übernommen hatte, nahezu in Bestbesetzung an. „Ich gehe davon aus, das Elsenroth 90 Minuten marschieren wird und dabei auf die guten Offensivkräfte baut. Wir sind defensiv gefestigt und haben vorne unsere Möglichkeiten. Ich bin optimistisch, dass wir etwas holen können.“

 

Die weiteren Partien der Staffel 3

SSV Marienheide II – BSV Bielstein (Sonntag, 13 Uhr)

RS 19 Waldbröl – TSV Ründeroth (Sonntag, 15 Uhr)

SpVgg. Holpe-Steimelhagen – VfR Marienhagen (Sonntag, 15:15 Uhr)

Sportfreunde Asbachtal – Spvg. Wallerhausen (Sonntag, 15:15 Uhr)

TuS Homburg-Bröltal – FC Wiedenest-Othetal (Sonntag, 15:15 Uhr)

VfL Engelskirchen – DJK Gummersbach (Sonntag, 15:15 Uhr)

spielfrei: Borussia Derschlag

 

Die Partien der Staffel 2

TV Hoffnungsthal II – Montania Kürten (Sonntag, 13 Uhr)

Eintracht Hohkeppel II – DJK Dürscheid (Sonntag, 13 Uhr)

SV Altenberg II – SV Frielingsdorf II (Sonntag, 13 Uhr)

Union Rösrath – Rot-Weiß Olpe (Sonntag, 15 Uhr)

TV Herkenrath – VfB Kreuzberg (Sonntag, 15 Uhr)

Gencler Birligi Bergisch Gladbach – VfL Berghausen (Sonntag, 15 Uhr)

TV Klaswipper – TuS Immekeppel (Sonntag, 15:15 Uhr)

DJK Wipperfeld – SV Bechen (Sonntag, 15:15 Uhr)   

 

 

Vorschau Frauenfußball

 

Landesliga (3. Spieltag)

Rot-Weiß Merl – Eintracht Hohkeppel (Sonntag, 13:30 Uhr)

 

Bezirksliga (5. Spieltag)

TuS Homburg-Bröltal – Ideal C.F. Casa Espana Köln (Sonntag, 11 Uhr)

BSV Bielstein – 1. FFC Bergisch Gladbach (Sonntag, 15 Uhr)

BSV Roleber – SSV Süng (Sonntag, 17:15 Uhr)

spielfrei: SV Morsbach

 

 

Vorschau Jugendfußball (4. Spieltag)

 

A-Junioren Mittelrheinliga

FV Wiehl – SC West Köln (Samstag, 16:30 Uhr)

 

B-Junioren Mittelrheinliga

Alemannia Aachen U16 – FV Wiehl (Sonntag, 11 Uhr/in Eschweiler)

 

B-Junioren Bezirksliga

FV Wiehl II – FSV Neunkirchen-Seelscheid (Samstag, 14:30 Uhr)

 

C-Junioren Bezirksliga

Fortuna Bonn – FV Wiehl (Samstag, 15 Uhr)

 

U14-Junioren Bezirksliga

FV Wiehl – TuS Lindlar (Sonntag, 11 Uhr).

KOMMENTARE

1

Auf gehts Höher!

, 17.09.2021, 10:04 Uhr
0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.