FUSSBALL

Süng und Heiligenhaus II melden sich zurück

lo, jlo; 22.06.2022, 23:05 Uhr
Fotos: Michael Kleinjung --- Knapp 400 Zuschauer wollten sich das Duell auf dem Grötzenberg nicht entgehen lassen.
FUSSBALL

Süng und Heiligenhaus II melden sich zurück

  • 0
lo, jlo; 22.06.2022, 23:05 Uhr
Oberberg - Nach den Erfolgen der beiden A-Ligisten am zweiten Spieltag ist das Rennen in der Relegation wieder völlig offen (AKTUALISIERT).

TuS Homburg-Bröltal - SSV Süng 0:1 (0:0).

 

„Totgesagte leben länger“ – mit diesem bekannten Ausspruch beschrieb Spielertrainer Sascha Jonen die Gemütslage im Lager des SSV Süng nach dem Abpfiff der Partie auf dem Grötzenberg. Der Coach selbst zeichnete für das Tor des Tages verantwortlich und sorgte dafür, dass seine Mannschaft den letzten Strohhalm zur Rettung ergriff. „Die Jungs glauben daran, dass wir es schaffen. Am Sonntag haben wir die Möglichkeit dazu.“

 

[Der Gelb-Rot-gefährdete Mamadou Jalloh (li.) wurde kurz nach der Pause ausgewechselt.]

 

Voraussetzung für ein weiteres Kreisliga A-Jahr in Hartegasse ist allerdings ein Sieg gegen Heiligenhaus II und das passende Ergebnis beim anderen Match. Momentan hat der THB den Mini-Vorteil des besten Torverhältnisses inne, doch beim Team des derzeit verletzten Spielertrainers Bastian Sellau blinkte die Akkuanzeige heute knallrot. „Das war unser 44. Spiel in dieser Saison. Wir gehen auf dem Zahnfleisch“, schilderte Sellau.  

 

Zu keinem Zeitpunkt konnten die nervös wirkenden Bröltaler ihr Offensivpotenzial abrufen, was zum einen an der aufmerksamen Verteidigung des Gegners lag, zum anderen aber auch der Personalsituation geschuldet war. Zweimal musste Sellau in der ersten Halbzeit verletzungsbedingt wechseln, für Torjäger Jan Mortsiefer war erkältungsbedingt nach 45 Minuten Feierabend. Zudem schickte der Unparteiische Abwehrchef Janosch Ott wegen einer angeblichen Tätlichkeit vom Feld – Bröltal wird mit einem stark geschwächten Aufgebot zum Finale nach Engelskirchen reisen.

 

[Bastian Sellau und Co-Trainer Nils Labitzke sahen viel Stückwerk bei ihrer Mannschaft.]

 

Der Erfolg für Süng ging in Ordnung, darin waren sich beide Coaches einig. Die erste Gelegenheit für den Gast vergab Simon Hoffmann (7.), bevor Jonen die Kugel völlig freistehend vorbeisetzte (15.). Malte Lenz prüfte SSV-Keeper Leon Schmidtke (29.), auf der Gegenseite vergab Tobias Kuhnert einen Heber kläglich (40.). Nach der einzigen Unaufmerksamkeit in der Sünger Abwehr produzierte Mamadu Jalloh lediglich einen harmlosen Abschluss (44.).

 

Nach dem Seitenwechsel setzte die Jonen-Elf weiterhin die wirkungsvolleren Nadelstiche. Nachdem sich Marc Spisla in aussichtsreicher Position verzettelt hatte (50.), schlug Jonen wenig später zu. Der TuS fand darauf keine Antwort, stattdessen hätte der kurz zuvor eingewechselte Luca Werner sogar das 0:2 nachlegen können. Er scheiterte jedoch an Torhüter Michael Demmer (75.).                      

 

Tore

0:1 Sascha Jonen (58.).

 

Besonderes Vorkommnis

Rot gegen den Bröltaler Janosch Ott (90.+2).

 

[Spielertrainer Sascha Jonen (oberstes Foto) war der Matchwinner für Süng.]

 

Rot-Weiß Olpe – Heiligenhauser SV II 0:2 (0:0).

 

Nach dem 0:5 zum Auftakt gegen den TuS Homburg-Bröltal sah der Ligadino aus Heiligenhaus bereits wie ein sicherer Absteiger aus. Durch den heutigen Last-Minute-Erfolg hat die HSV-Reserve aber plötzlich noch die Chance auf den Ligaverbleib.

 

Beim favorisierten B-Ligisten in Olpe kamen die Gäste vor knapp 400 Zuschauern im ersten Teil der ersten 45 Minuten nicht so richtg in Schwung. RWO machte von Beginn an Druck, schaffte es aber, auch dank eines überragenden Schlussmanns Dominik Sturmberg, nicht, einen Treffer gegen die Gäste zu erzielen. „Er hat etliche Hochkaräter entschärft“, verteilte Interimscoach Daniel Wermelskirchen ein Sonderlob an seinen Goalie. „Irgendwann haben wir gemerkt: Hier geht etwas“, so Wermelskirchen, der von seiner Mannschaft vor der Partie eine Reaktion gefordert hatte.

 

[Leon Schmidtke entschärft den Versuch von Malte Lenz (Nummer 5).]

 

Olpe nutzte auch in der Folge seine optische Überlegenheit nicht und stand am Ende mit leeren Händen da. Der eingewechselte Alexander Fassbender überwand in der Schlussphase Schlussmann Amine Abbes zuerst mit einem Treffer fast von der Mittellinie – Abbes stand sehr weit vor seinem Gehäuse – und später dann nach einem Konter. „Wir haben unsere Chancen fast optimal genutzt“, sagte Wermelskirchen.

 

„Wir hatten das Spiel in der ersten Halbzeit absolut im Griff und hätten klar führen müssen. Hinten raus kam gar nichts mehr“, sprach der enttäuschte Olper Sportdirektor Andreas Dick von der „unnötigsten Niederlage“ seit langem. „Das haben wir uns ganz alleine eingebrockt.“

 

Tore

0:1 Alexander Fassbender (85.), 0:2 Alexander Fassbender (89.).

 

Besonderes Vorkommnis

Rot gegen den Heiligenhauser Bryan-Luca Köster (86. Tätlichkeit).

 

Kreisliga A-Relegation

 

Der Gewinner der Runde qualifiziert sich für die Kreisliga A.

 

Sonntag, 19. Juni

SSV Süng – Rot-Weiß Olpe 0:2

Heiligenhauser SV II – TuS Homburg-Bröltal 0:5

 

Mittwoch, 22. Juni (19:30 Uhr)

TuS Homburg-Bröltal – SSV Süng 0:1

Rot-Weiß Olpe – Heiligenhauser SV II 0:2

 

Sonntag, 26. Juni (15 Uhr)

TuS Homburg-Bröltal – Rot-Weiß Olpe (in Engelskirchen)

Heiligenhauser SV II – SSV Süng (in Schnellenbach)

 

Tabelle

1. TuS Homburg-Bröltal 5:1 Tore, 3 Punkte

2. Rot-Weiß Olpe 2:2 Tore, 3 Punkte

3. SSV Süng 1:2 Tore, 3 Punkte

4. Heiligenhauser SV II 2:5 Tore, 3 Punkte

WERBUNG

BILDERGALERIE

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.