FUSSBALL

Fußball unter 2G-Regeln: Keine Unterbrechung des Spielbetriebs

lo; 25.11.2021, 18:50 Uhr
WERBUNG
FUSSBALL

Fußball unter 2G-Regeln: Keine Unterbrechung des Spielbetriebs

  • 9
lo; 25.11.2021, 18:50 Uhr
Oberberg – Für die Amateurfußballer am Mittelrhein geht's weiter: Verband gibt Informationen zum weiteren Ablauf bekannt - A- und B-Junioren bilden eine Ausnahme (AKTUALISIERT).

+++3. Meldung (Donnerstag, 18:50 Uhr)+++

 

Der Fußballverband hat am Abend Informationen zum weiteren Ablauf des Saison bekanntgegeben. Die wichtigste Nachricht vorab: Der Spielbetrieb wird – mit Ausnahme der A- und B-Junioren – zunächst einmal fortgesetzt, wie eigentlich zu erwarten war.

 

Weitere Informationen sowie die genannten Mustervorlagen für die 2G- und 3G-Nachweise sind in einem FAQ für Vereine zu finden.

 

„Fußball spielen ist weiterhin möglich, dafür haben wir uns in den letzten Monaten immer wieder stark gemacht”, erklärt FVM-Präsident Bernd Neuendorf. „Wir wollen unseren Aktiven die Chance geben, ihren Sport entsprechend der Vorgaben der Politik auszuüben. Zugleich werben wir bei unseren Mitgliedern dafür, sich impfen zu lassen. Nur wenn wir eine hohe Impfquote erreichen, werden wir auch dauerhaft im Fußball ein Stück Normalität zurückgewinnen. Wir wissen, dass die Umsetzung in der Kürze der Zeit eine Umstellung für alle bedeutet. Wir haben daher auf allen Ebenen mit Hochdruck an einheitlichen Lösungen und Mustervorlagen gearbeitet, um die Vereine zu unterstützen.“

 

Senioren

 

Unter Einhaltung der 2G-Regel kann im FVM weiterhin Trainings- und Spielbetrieb gemäß den Vorgaben der neuen Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen vom 24. November stattfinden. Die Regelung gilt für den Sportbetrieb auf Verbands- und Kreisebene der Herren und Frauen. Laut der aktuellen Verordnung reicht übergangsweise (aktuell nicht genauer geregelt in der Schutzverordnung) auch ein höchstens 48 Stunden alter, negativer PCR-Test aus, um am Trainings- oder Spielbetrieb teilnehmen zu können.

Um den Ablauf im Spielbetrieb einheitlich zu gestalten, hat der FVM folgendes Vorgehen festgelegt: Grundsätzlich ist der Heimverein für die Kontrolle der Nachweise verantwortlich. Der FVM hat hierzu Formulare erstellt, die die beiden Vereine  vor jedem Spiel untereinander austauschen. Die Prüfung des Nachweises der Schiedsrichter erfolgt über die Schiedsrichterausschüsse.

 

Jugend

 

Im Jugendbereich für die Altersklassen der Bambini bis einschließlich der C-Jugend gilt weiterhin die 3G-Regelung, da Schüler (bis einschließlich 15 Jahren) aufgrund der regelmäßigen Schultestungen keine Nachweise erbringen müssen. Die Pflichtspiele der A- und B-Jugend werden für das Jahr 2021 abgesetzt. Der FVM trägt damit dem Umstand Rechnung, dass Impfungen für diese Altersgruppen erst zu einem späteren Zeitpunkt möglich waren. Der Trainings- und Freundschaftsspielbetrieb ist aber auch für diese Altersklassen unter Einhaltung der 2G-Regelung möglich. Auch hier gilt, dass übergangsweise ein höchstens 48 Stunden alter, negativer PCR-Test ausreicht.

 

 

+++2. Meldung (Donnerstag, 17:50 Uhr)+++

 

Obwohl eine offizielle Verlautbarung des Fußballverbandes Mittelrhein weiterhin aussteht, wird der Meisterschaftsbetrieb der A- und B-Junioren auf Verbandsebene ab sofort eingestellt. Alle Partien der letzten Spieltage vor der Winterpause wurden im DFBnet bereits abgesetzt. Sie sollen im Frühjahr nachgeholt werden.

 

In den Ligen der jüngeren Fußballer bis einschließlich 15 Jahren, die laut Coronaschutzverordnung nicht von der 2G-Regelung betroffen sind, wird dagegen weitergespielt. Nach OA-Informationen hat sich auch der Jugendausschuss des Fußballkreises Berg diesem Vorgehen angeschlossen.        

 

 

+++1. Meldung (Mittwoch, 12:30 Uhr)+++

 

Noch keine Neuigkeiten gibt es darüber, wie die Vereine mit den Auswirkungen der neuen Coronaschutzverordnung hinsichtlich der Umsetzung der 2G-Regel im Spiel- und Trainingsbetrieb umgehen sollen. Wie FVM-Pressesprecherin Ellen Bertke im Rahmen der Auslosung des FVM-Pokal-Achtelfinales erklärte, würden die vielen offenen Fragen derzeit von den Fachleuten des Verbandes mit dem Landessportbund diskutiert. Detaillierte Informationen sollen bis zum Wochenende bekanntgegeben werden.

 

Gegen eine Unterbrechung der Saison beziehungsweise den frühzeitigen Beginn der Winterpause spricht, dass die Pokal-Achtelfinalpartie zwischen Weiler-Volkhoven und Fortuna Köln am heutigen Mittwochabend stattfindet.

 

Während sich die Fußballer und Vereine am Mittelrhein noch gedulden müssen, hat der Nachbarverband aus Westfalen schon Nägel mit Köpfen gemacht. Hier wird die Spielzeit im Seniorenbereich am Wochenende unter 2G-Regeln fortgesetzt. Nicht immunisierte Spieler dürfen nicht eingesetzt werden. Für die Einhaltung der Vorgaben der Schutzverordnung ist der Heimverein zuständig. Spiele, die aufgrund von 2G zum Beispiel wegen Personalmangels ausfallen, werden gewertet. Auch die Schiedsrichter müssen einen Nachweis erbringen, dass sie vollständig geimpft oder genesen sind.       

WERBUNG

KOMMENTARE

1

Dann sollte der DFB aus seinem Millionenvermögen die vielen Amateurvereine finanziell unterstützen, um die anfallenden Kosten bei fast leeren Kassen, leeren Sportanlagen und ausfallenden Einnahmen aufzufangen bzw. auszugleichen.

Ehrenamtler, 24.11.2021, 22:42 Uhr
2

@Ehrenamtler Warum sollte der DFB das tun? Nur weil ein paar Besserwisser der Meinung sind, dass sie sich nicht impfen lassen wollen....? Ich werde meinem Dorfverein auch am Wochenende, gerne unter 2G Bedingungen, die Treue halten.

Der vom Höchsten , 25.11.2021, 12:41 Uhr
3

Grundsätzlich eine gute Idee wenn die Vereine unterstützt würden, allerdings wäre dann kein Geld mehr für die "armen" Funktionäre und ich nenne es mal "anderweitige Ausgaben" vorhanden......

Itsme, 25.11.2021, 13:39 Uhr
4

Die Jugendlichen können einem einfach nur noch leid tun. Wir zerschießen gerade wieder etliches an Strukturen und auch Zusammengehörigkeit.

Oberberger, 25.11.2021, 18:06 Uhr
5

Wie kann man es „ein Stück Normalität“ nennen, wenn es einer Gruppe von Menschen untersagt wird teilzunehmen? Wenn „Gleichbehandlung“ und „Respekt“ nicht nur leere Worthülsen sein sollen, dann müsste die Saison abgebrochen werden. Diese Art von Ausgrenzung darf nicht „normal“ werden!

Status unbekannt , 25.11.2021, 23:24 Uhr
6

Hauptsache man bekommt die Spiele durchgedrückt.Aber an die Ehrenamtler denkt keiner und an deren Gesundheit. So ist der Fußballverband. Die Zahlen steigen und steigen und der Fußballverband sagt weiterspielen, anstatt man früher in die Winterpause geht

Trainer, 26.11.2021, 04:13 Uhr
7

Bedankt euch hierfür bei den vielen Ungeimpften. Vielleicht sollte deren Beitrag erhöht werden um die leeren Kassen auszugleichen

Heidi, 26.11.2021, 07:49 Uhr
8

Ich möchte nicht in der Haut der Entscheidungsträger stecken, aber finde es gut das der Spielbetrieb weitergeht. Unverständlich für mich das die 2 G Regel nicht im Profibereich gilt. Natürlich gibt es Spieler die sich unter anderem wegen ihrem Glauben nicht impfen lassen, wodurch glaube ich eine Wettbewerbsverzerrung entstehen kann. Mit diesen Dingen müssen sich die Vereine nun auseindersetzen, während es im Profibereich komplett ignoriert wird. Im Stadion gilt zum Teil 2 G, und auf dem Rasen 3 G? Für mich gilt : Profifußball ignorieren und ehrlichen Amateurfussball unterstützen. Im Profifußball geht es nur noch um Geld und nicht mehr um Sport, und die Politik schaut nur zu, ohne klare Linien zu ziehen.

, 26.11.2021, 10:24 Uhr
9

Warum soll man den Kindern die Permanent Getestet werden, und zum Teil auch schon Geimpft sind, den Fußball und ihre Größte Leidenschaft nehmen?
Es ist richtig nicht in die Winterpause zu gehen, oder Testspiele zu untersagen!
Solange alle Beteiligten die 2G bzw. 3G's erfüllen, sollten die Kids weiter Kicken dürfen.
Vielleicht kommen dadurch manche Erwachsene endlich mal auf Idee, sich Impfen zu lassen - wenn sie sehen, das andere Eltern ihre Kinder zum Hobby begleiten dürfen, während sie vor der Sportanlage stehen bleiben müssen!

Spielt keine Rolle, 26.11.2021, 11:48 Uhr
0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.