HANDBALL

Rydzewski sichert glückliches Remis

pn; 15.01.2022, 00:25 Uhr
WERBUNG
HANDBALL

Rydzewski sichert glückliches Remis

  • 11
pn; 15.01.2022, 00:25 Uhr
Nümbrecht – Im Nachholspiel gegen den HC Weiden II hält Nümbrechts Keeper überragend – Neuzugang Fabian Benger mit Debüt im SSV-Trikot - Die Handball-Oberliga wird präsentiert von ‚Sportsbar Lutter‘.

SSV Nümbrecht – HC Weiden II 24:24 (12:12).

 

Wie viel das 24:24-Remis gegen den direkten Konkurrenten um eins der acht Tickets zur Aufstiegsrunde wert sein wird, vermochte Nümbrechts Trainer nach dem Schlusspfiff noch nicht zu beurteilen. „Das wissen wir wahrscheinlich wirklich erst Anfang Februar“, meinte er nach einer 60-minütige Achterbahnfahrt der Gefühle. Sowohl Weiden als auch dem Team aus dem Südkreis merkte man den Druck, der auf beiden Vereinen lastete, von der ersten Sekunde an. Den Gästen gelang es, sich hiervon ein wenig früher zu befreien. Während Nümbrecht in den Anfangsminuten viele einfache Fehler machte, legte das Havers-Team zum 2:4 (8.) vor und zwang Seinsche zu einer frühen ersten Auszeit.

 

 

Der nun eingewechselte Simon Schanz brachte mit einem Doppelschlag zum 5:5 (14.) frischen Wind in die Angriffe des SSV, die trotzdem weiter häufig zu ungefährlich blieben. Auch Fabian Benger, Neuzugang aus Opladen, feierte nun sein Debüt im blau-gelben Trikot. Weiden ließ sich aber keineswegs beirren und baute den Vorsprung auf 6:9 (22.) aus. Dass es zur Pause trotz einer klar besseren Gästemannschaft dennoch Unentschieden stand, lag einzig und allein an Torhüter Tom Rydzewski, der einen deutlichen Rückstand verhinderte. Nach dem Seitenwechsel hatten die Gastgeber zunächst ihre beste Phase. Während Weiden mit einigen Schiedsrichterpfiffen haderte, nutzten die Oberberger die Gelegenheit und gingen dank einiger schöner Einzelaktionen erstmals mit 17:15 (39.) in Führung.

 

WERBUNG

Sicherheit gab aber auch dieser knappe Vorsprung nie. Weiden war weiter das agilere Team und ließ sich auch nicht von der Manndeckung gegen den sprunggewaltigen Shooter Andrew Akintunde aus dem Konzept bringen. Der bullige Kreisläufer Fabian Steins nutzte immer wieder die Lücken im SSV-Innenblock. Über 19:19 (46.) und 21:23 (53.) war es weiterhin Rydzewski, der mit seinen insgesamt 19 Paraden, darunter zwei Siebenmeter, Nümbrecht geradezu im Alleingang im Spiel hielt. Dramatisch wurde es in den Schlussminuten: Dem glücklichen 24:23 (58.) folgte nur 14 Sekunden später der neuerliche HC-Ausgleich. In den letzten 60 Sekunden hatte beide Teams noch einen Angriff, der letzte Weidener Wurf verendete aber im Nümbrechter Block.

 

„Wir haben es zu selten geschafft, diese körperlich starke Mannschaft in Bewegung zu bringen. Wir haben in unserem Spiel zu viele Aussetzer. Das ist das, was uns fehlt“, analysierte Seinsche anschließend, sprach aber dennoch von einer gerechten Punkteteilung. Durch das Remis spitzt sich der Kampf im Ligamittelfeld noch weiter zu. Am Sonntag erwartet Nümbrechts Handballer ein echtes Endspiel beim Tabellennachbarn SR Aachen. „Da müssen wir definitiv gewinnen“, so der SSV-Coach.

 

Nümbrecht: Jannik Lang, Simon Schanz (je 6), Marius Euteneuer (5), Sebastian Deilmann (2/2), Markus Meister, Jan Sonka, Fabian Benger, Paul Borisch, Marcel Miebach (je 1).

 

Ergebnisse und Tabelle

KOMMENTARE

1

Katastrophales Spiel! Ich werde mir Nümbrecht nicht mehr anschauen.

Katastrophe , 15.01.2022, 01:24 Uhr
2

Bei der Überschrift gehe ich mit. Mit dem Punkt muss der SSV zufrieden sein. …. Aber mal abgesehen vom Ergebnis… Was für Schiedsrichterleistungen muss man sich Woche für Woche, nicht nur in Nümbrecht anschauen? Das meine ich ganz allgemein und nicht parteiisch auf den SSV bezogen. Nur noch peinlich welches Niveau im HVM im Schiedsrichterwesen herrscht!

Handball Interessierter , 15.01.2022, 01:49 Uhr
3

Also mit den neuen Coach stimmen die Ergebnisse auch nicht.

Heppefan, 15.01.2022, 09:42 Uhr
4

Zu Kommetar 1 dann las es einfach!!.Zu 3 Das Trainerteam braucht ein wenig Zeit!Gebt denn Trainern ein wenig Zeit!!

, 15.01.2022, 11:59 Uhr
5

Der SSV bräuchte dringend wieder einen Führungsspieler in den eigenen Reihen. Viel Talent aber es fehlt ein Spieler der die Richtung vor gibt. Dissmann und Lang füllen diese Position nicht aus.

Zuschauer, 15.01.2022, 12:08 Uhr
6

SSV Nümbrecht ist halt nur eine Mittelfeld Mannschaft! Nümbrecht spielte ohne Tempo. So wird Nümbrecht in der Abstiegsrunde landen.

CvjmFan, 15.01.2022, 12:12 Uhr
7

Für Nümbrecht wird es dieses Jahr nichts mit der Aufstiegsrunde.

Georg, 15.01.2022, 13:16 Uhr
8

Neben der schlechten Schiedsrichterleistung fällt das harmlose Angriffsspiel des SSV negativ auf. So hat die Mannschaft in der Aufstiegsrunde nichts verloren und auch keine Chance. Es fehlt an Konzept und individueller Klasse. Außerdem wenig Tempo. Der neue Trainer hat noch viel zu tun, aber wie man hört, ist er ja auch bald schon wieder weg.

SSVZuschauer, 15.01.2022, 13:25 Uhr
9

Weder die erste noch die zweite Mannschaft werden in der Aufstiegsrunde auflaufen. Beide Mannschaften sind in ihren Leistungen zu wechselhaft. Ist jetzt auch keine glückliche Lösung mit einem Trainer für beide Mannschaften! Und die Trainerfrage wird sich spätestens nach Ende der Saison wohl für Erste und die Zweite stellen, da man ja schon jetzt von einem Wechsel des jetzigen Trainer zu einem anderen Verein munkelt.

Handball Beobachter, 15.01.2022, 15:18 Uhr
10

@SSVZuschauer was hast du gehört ?

Leider haben gestern unsere Jungs keine tolle Leistung gezeigt und wir müssen feststellen, dass die Entscheidung zum Trainerwechsel bis jetzt nichts bewirkt hat. Vielleicht sollten sich die Spieler hinterfragen, ob sie alles gegeben haben. Das Spiel von uns ist seitdem Wechsel meines Erachtens langsamer und ohne Konzept. So verliert man am Sonntag!

SSVMama, 15.01.2022, 16:19 Uhr
11

@ Handball Beobachter. [....] Die Zweite macht einen überragenden Job mit Mops als Coach und die werden noch zwei von drei Spielen mindestens gewinnen. Das reicht sicher für die Aufstiegs Runde.
Hat ihnen vor der Saison auch keiner zugetraut!
In der Ersten kann man auch von heute auf morgen keine Wunder bewirken. Dann müssen die Jungs auch mit ziehen. Das fehlt bisher!

Spieler, 16.01.2022, 02:12 Uhr
0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.