JUNGE LEUTE

Wasserspiele bei der Kinderfeuerwehr hoch im Kurs

mkj; 30.06.2019, 09:54 Uhr
Fotos: Michael Kleinjung --- Luftballons statt Rauch: Atemschutzübung im großen Luftballon-Bad.
JUNGE LEUTE

Wasserspiele bei der Kinderfeuerwehr hoch im Kurs

  • 0
mkj; 30.06.2019, 09:54 Uhr
Bergneustadt – Über 170 Kinder reisten mit ihren Betreuern zum 3. Kinderfeuerwehr-Erlebnistag, den die Bergneustädter Kameraden als Ausrichter liebevoll über viele Monate hinweg vorbereitet hatten.

Von Michael Kleinjung

 

Am gestrigen Samstag fand bei der Feuerwehr Bergneustadt der 3. Kinderfeuerwehr-Erlebnistag in Nordrhein-Westfalen statt. Veranstalter war der Verband der Feuerwehren in NRW als Dachverband für die Kinderfeuerwehren. Dabei nahmen insgesamt 18 Kinderfeuerwehren mit rund 170 Kindern und 80 Jugendbetreuern teil. Den Mädchen und Jungen wurden 18 spannende Spielstationen und herausfordernde Teamaufgaben gestellt, die sich die Feuerwehr Bergneustadt als Ausrichter ausgedacht hatte und während der Veranstaltung betreute.

 

[Bei den heißen Temperaturen war eine Abkühlung natürlich sehr willkommen.]

 

Es waren hauptsächlich Wasserspiele, was bei der Hitze natürlich super bei den Kindern ankam. Da wurden „Wasserbomben“ hergestellt und sich ordentlich beworfen, durch Wasser-Fontänen gesprungen oder mit den Kinderfeuerwehrautos mit riesigem Spaß durch das kühle Nass hindurchgefahren. „Wir haben auch eine Erste-Hilfe Station aufgebaut, wo die Kinder eine Reanimation beziehungsweise die Signale erkennen zu lernen, damit sie halt wissen, was sie als nächstes tun müssen“, erklärt Kinderfeuerwehrwart und Hauptorganisator Jan Rotkamm, der sich mit seinem Team ein dreiviertel Jahr lang auf den Tag vorbereitet hatte.

 

Das Spannendste fand jedoch in der Burstenhalle statt. Dort war ein Atemschutzparcours aufgebaut. „Die Kinder sind natürlich an Atemschutzgeräten interessiert“, so Rotkamm. „Sie haben eine Brille auf, durch die sie nichts sehen können, müssen eine Rampe hoch robben. Dann geht es in das verrauchte Gebäude hinein, was durch Luftballons dargestellt ist und auf dem Boden müssen sie zwei Puppen suchen und ‚bergen‘.“ Der Verband der Feuerwehren (VdF) lud mit seinem „Blaulichtstrand“ bei dem heißen Wetter zudem an der Saftbar zu einer kühlen alkoholfreien Erfrischung und auf Standliegen zum Pausieren ein.

WERBUNG

 

Landrat Jochen Hagt, Bezirksbrandmeister Heinz-Peter Brandenberg und Kreisbrandmeister Wilfried Fischer waren zur Begrüßung der Kinder vor Ort und bedankten sich bei Rotkamm für die hervorragende Organisation und waren begeistert, dass so viele Kinder der Einladung gefolgt waren. Sowohl die Sparkasse Gummersbach als auch die Volksbank Oberberg hatten die Veranstaltung finanziell großzügig unterstützt. „Da sind wir natürlich gerne dabei und helfen, damit das hier in der Region und darüber hinaus auch einen dementsprechenden Anklang findet“, so Stephan Neu von der Sparkasse.

 

[Die Kinder sollen sich schon früh mit Erste Hilfe auseinandersetzten.]

 

Kinderfeuerwehren bieten Mädchen und Jungen die Möglichkeit sich spielerisch mit dem Thema „Brandschutz“ auseinanderzusetzen und das natürlich mit viel Spaß rund um das Thema Feuerwehr. Feuer hat für Kinder nichts von seiner Faszination verloren. Doch gerade im heutigen Zeitalter der virtuellen Medien schwinden echte Erlebnisräume und Anlässe für Erfahrungen aus erster Hand. Wer aber auf gemachte Erfahrungen nicht zurückgreifen kann, schätzt unter Umständen Situationen und Risiken falsch ein. Die Aktivitäten der Kinderfeuerwehr sollen daher einerseits Selbsthilfefähigkeit und andererseits die sozialen Kompetenzen der Kinder stärken sowie auf eine Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr vorbereiten. Die Jugendbetreuer hatten die Möglichkeit sich im Rahmen eines organisierten Austauschtreffens zu informieren, zu vernetzten und Erfahrungen zu teilen.

BILDERGALERIE

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.