LOKALMIX

„Überall bröckeln die Menschenrechte“

lw; 11.12.2019, 06:00 Uhr
Fotos: Lars Weber --- Ein klares Zeichen gegen Diskriminierung und Rassismus: In der Gummersbacher Fußgängerzone wurden alle Menschenrechtsartikel verlesen.
LOKALMIX

„Überall bröckeln die Menschenrechte“

  • 0
lw; 11.12.2019, 06:00 Uhr
Gummersbach – Vertreter aller im Stadtrat vertretenen Parteien und einiger Organisationen verlasen zum Tag der Menschenrechte alle Artikel in der Gummersbacher Fußgängerzone.

Von Lars Weber

 

Mehr als 30 Bürger haben sich am gestrigen Tag der Menschenrechte vor der Alten Vogtei in der Fußgängerzone versammelt, um alle 30 Artikel der Reihe nach zu verlesen. Die Aktion wurde unter anderem von Gerhard Jenders (Unser Oberberg ist bunt) und dem ehemaligen Stadtrat Lothar Winkelhoch initiiert. „Überall bröckeln die Menschenrechte, überall auf der Welt wird gegen sie verstoßen“, sagen beide. Im Ausland würden Menschen mit einer Selbstverständlichkeit ermordet, auch von Regierungen. Aber auch in Deutschland gebe es Probleme, zum Beispiel wenn Menschen das Recht auf Asyl verweigert werde. Deshalb seien die Menschenrechte gerade in dieser schwierigen Zeit wichtiger denn je. „Die Menschenrechte sind eine Errungenschaft, auf die die Menschen stolz sein können.“

 

WERBUNG

[Gerhard Jenders begrüßte alle Teilnehmer zu der Aktion vor der Alten Vogtei.]

 

Die Aktion fand nach der Premiere im vergangenen Jahr zum zweiten Mal statt. In diesem Jahr waren alle im Stadtrat vertretenen Parteien dabei. „Das ist ein sehr wichtiges Zeichen“, so Winkelhoch. Hinzu gesellten sich Vertreter verschiedener Wohlfahrtsverbände oder der Kirchen. Alle, die mitmachen wollten, bekamen einen Artikel der Menschenrechte als Schild um den Hals gehängt. Anschließend nahm jeder einmal das Mikrofon in die Hand und verlas einen Artikel. Manche Passanten in der Fußgängerzone blieben kurz stehen, manche verlangsamten ihren Schritt und manche gingen einfach weiter. Eines fügte Jenders nach der Lesung noch hinzu: „Rassismus ist keine Meinung, die durch die Menschenrechte legitimiert wird!“

 

 

Neben der Aktion am Nachmittag waren in der Innenstadt Gummersbachs die einzelnen Artikel auch auf Plakaten zu lesen. Dazu gibt es an verschiedenen Orten im Kreis auch einen Menschenrechte-Adventskalender, zum Beispiel an der Gesamtschule Waldbröl. Die Menschenrechte wurden am 10. Dezember 1948 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet. Weltweit wird an diesem Tag jedes Jahr daran erinnert.

 

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.