LOKALMIX

Corona-Ticker: Die neuesten Entwicklungen am Mittwoch

Red; 21.07.2021, 16:02 Uhr
LOKALMIX

Corona-Ticker: Die neuesten Entwicklungen am Mittwoch

Red; 21.07.2021, 16:02 Uhr
Oberberg - OA hält die Leser über die Neuigkeiten auf dem Laufenden - Impfmobil in Nümbrecht (AKTUALISIERT).

Impfmobil legt weitere Stopps ein (Mittwoch, 16 Uhr)

 

Felix Ammann, Leiter des oberbergischen Impfzentrums, ist zufrieden mit dem Start des Impfmobils:„Die Bürger nehmen das Angebot des Impfmobils bisher gut an. Bei den bisherigen Stopps in Waldbröl, Lindlar, Wiehl, Reichshof und Nümbrecht ließen sich annähernd 350 Personen impfen“. Auch in den kommenden Tagen macht das Impfmobil in einigen Städten und Gemeinden Halt. Zum Einsatz kommt laut Kreisverwaltung Impfstoff von Moderna (mRNA-Impstoff) sowie Johnson & Johnson (Vektor-Impfstoff). Impfungen mit den beiden Impfstoffen sind ab 18 Jahren möglich. Der Personalausweis sollte zur Impfung mitgebracht werden.


"Solange der Vorrat reicht, können impfwilligen Personen zwischen den beiden Impfstoffen wählen", heißt es weiter. Bei der Impfung mit Moderna sind zwei Impfungen im Abstand von vier Wochen erforderlich. Die Impflinge erhalten bei der Erstimpfung den Termin für die Zweitimpfung - ebenfalls im Impfmobil an gleichem Ort. Bei der Impfung mit Johnshon & Johnson ist nur eine Impfung erforderlich. Der vollständige Impfschutz ist nach zwei Wochen gegeben.


Folgende „Haltestellen“ werden angefahren:


22. Juli, 11 bis 15 Uhr: Radevormwald am Marktplatz
26. Juli, 11 bis 15 Uhr: Hückeswagen am Bahnhofsplatz
27. Juli, 11 bis 15 Uhr: Engelskirchen auf dem Parkplatz des HIT Markt
28. Juli, 8 bis 14 Uhr: Morsbach auf dem Markt am Rathausvorplatz
29. Juli, 11 bis 15 Uhr: Marienheide auf dem Parkplatz des HIT Markt
30. Juli, 7 bis 13 Uhr: Wipperfürth auf dem Marktplatz
31. Juli, 16 bis 20 Uhr: Gummersbach, Steinmüllergelände vor dem Kino „SEVEN“
2. August, 11 bus 15 Uhr: Bergneustadt auf dem Rathausplatz

 

Der aktuelle Fahrplan des Impfmobils ist hier einsehbar.


Weiterhin ist eine Impfung ohne Termin auch von 14 bis 20 Uhr im Impfzentrum Gummersbach möglich. "Personen ab 16 Jahren können einfach vorbeikommen", so der Kreis. Seit Beginn dieser Aktion hätten das Angebot im Impfzentrum bereits mehr als 1.000 Personen in Anspruch genommen. Über die Kassenärztliche Vereinigung  können darüber hinaus auch weiterhin feste Termine im Impfzentrum vereinbart werden (www.116117.de oder 0800/116 117 01).

 

 

Delta-Variante insgesamt 25 Mal nachgewiesen (Mittwoch, 11:45 Uhr)

 

Nach Angaben des Kreises wurde die erstmals in Indien aufgetretene Delta-Variante des Corona-Virus in der Kalenderwoche 27 (6. bis 12. Juli) siebenmal im Oberbergischen nachgewiesen. Insgesamt ist sie bei 25 Personen aufgetreten. Mehr als 58 Prozent aller neu gemeldeten Infizierten trugen laut Auswertung der Laborergebnisse eine Virus-Mutante in sich. Andere Virus-Varianten außer Delta wurden während diese Zeitraums nicht festgestellt. Hier ist eine Übersicht zum Nachweis von Virusmutanten in den vergangenen Wochen zu finden.

 

[Tabelle: OBK.]

 

Impfmobil noch bis 13 Uhr in Nümbrecht (Mittwoch, 10 Uhr)

 

Noch bis 13 Uhr ist das Impfmobil des Oberbergischen Kreises in Nümbrecht auf dem Marktplatz vor der Volksbank und bietet die Corona-Schutzimpfung ohne Termin an. Zum Einsatz kommt Impfstoff von Moderna (mRNA-Impstoff). Der Impfstoff von Moderna ist ab 18 Jahren zugelassen. Impfungen sind deshalb für Personen ab 18 Jahren möglich. Der Personalausweis muss mitgebracht werden. Bei der Impfung erhält man einen Termin für die Zweitimpfung - ebenfalls im Impfmobil an gleichem Ort. Weitere Informationen zum Impfmobil gibt es hier.

 

 

Wocheninzidenz steigt weiter (Mittwoch, 9 Uhr)

 

Seit der gestrigen Berichterstattung meldete das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises sechs weitere laborbestätigte SARS-CoV-2-Fälle (PCR-Test) an das Landeszentrum Gesundheit (LZG) Nordrhein-Westfalen. Aktuell sind 70 Personen positiv auf das Virus getestet. Damit steigt die Wocheninzidenz erneut leicht um 0,7 auf 19,1.

 

Sieben Oberberger, die an Covid-19 erkrankt sind, müssen laut Kreisverwaltung in Krankenhäusern außer- und innerhalb des Kreises stationär behandelt werden (+1). Auf Normalstationen befinden sich zwei Corona-Patienten (=), fünf müssen intensivmedizinisch betreut werden – zwei ohne Beatmung (+1), drei mit Beatmung (=).

 

Die Lage im Kurzüberblick (Stand: Mittwoch, 21. Juli/0 Uhr)

(in Klammern: Veränderung zum Stand von Dienstag, 20. Juli/0 Uhr)

 

7-Tage-Inzidenz: 19,1 (+0,7)

Fälle seit Beginn der Pandemie (laborbestätigt durch PCR-Test)*: 14.561 (+6)

Aktuell positiv getestet (laborbestätigt durch PCR-Test): 70 (+5)

Bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 14.241 (+1)

Verstorben: 250 (=)

In angeordneter Quarantäne**: 235 (+18)

 

*Neue Fälle werden durch das LZG den Tagen zugeordnet, an denen das positive Laborergebnis im Gesundheitsamt eingegangen ist. Hierdurch kann es vorkommen, dass sich die Zahl der hinzukommenden Fälle rückwirkend auch auf die Vortage verteilt und sich damit zugleich die Inzidenzwerte der betroffenen Tage verändern.

 

**umfasst aktuell positiv getestete Personen sowie Kontaktpersonen in angeordneter Quarantäne

 

Positiv getestete Personen in den Kommunen (in Klammern: gestrige Zahl)

Bergneustadt: 5 (5)

Engelskirchen: 8 (8)

Gummersbach: 17 (15)

Hückeswagen: 1 (1)

Lindlar: 10 (11)

Marienheide: 2 (2)

Morsbach: 3 (2)

Nümbrecht: 1 (0)

Radevormwald: 5 (4)

Reichshof: 2 (1)

Waldbröl: 6 (6)

Wiehl: 7 (7)

Wipperfürth: 3 (3)

 

Durch das Gesundheitsamt erfasst und informiert, aber in der Statistik noch keiner Kommune zugeordnet: 0 (0)

 

Verlauf des Infektionsgeschehens: www.obk.de/coronazahlen

 

 

Hier geht's zum Ticker von Dienstag, 20. Juli

WERBUNG


Zu dieser Meldung werden keine Leserkommentare freigeschaltet.