LOKALMIX

Corona-Ticker: Die neuesten Entwicklungen am Wochenende

Red; 20.06.2021, 18:15 Uhr
LOKALMIX

Corona-Ticker: Die neuesten Entwicklungen am Wochenende

Red; 20.06.2021, 18:15 Uhr
Oberberg - Kein neuer Fall am Sonntag - Geänderte Corona-Schutzverordnung gilt ab morgen - Impfangebot kaum genutzt (AKTUALISIERT).

Die Seniorenbetreuung der Annele-Meinerzhagen-Stiftung startet wieder (Sonntag, 18:15 Uhr)

 

Ab 6. Juli geht es nach der Corona-Zwangspause wieder los mit der Seniorenbetreuung der Annele-Meinerzhagen-Stiftung in der Lindlarer Korbstraße 7. Diese findet  dienstags und donnerstags statt. Voraussetzung für die Teilnahme ist ein Impfnachweis – den auch alle Betreuer vorlegen können. Wer Interesse an der Teilnahme an den Seniorengruppen hat oder sich als Ehrenamtler engagieren möchte, kann sich unter Tel.: 02266/464 040 oder per Mail annele-meinerzhagen-stiftung@t-online.de melden.

 

 

Kein neuer Fall im Oberbergischen (Sonntag, 10:00 Uhr)

 

Wie die Kreisverwaltung mitteilte, sind aktuell 80 Menschen aus dem Oberbergischen positiv auf Corona getestet. Gestern waren es 82. Kein neuer Fall wurden registriert. In Quarantäne sind 279 Personen, drei mehr als am Samstag.  

 

Weiterhin müssen 19 Menschen, die an Covid-19 erkrankt sind, stationär in Krankenhäusern behandelt. Auf Normalstationen befinden sich laut Kreis zehn Personen (=), neun müssen intensivmedizinisch betreut werden – zwei ohne Beatmung (=), sieben mit Beatmung (=).

 

Die Lage im Kurzüberblick (Stand: Sonntag, 20. Juni/0 Uhr)

(in Klammern: Veränderung zum Stand von Samstag, 19. Juni/0 Uhr)

 

7-Tage-Inzidenz: 11,8 (-1,8)

Fälle seit Beginn der Pandemie (laborbestätigt durch PCR-Test)*: 14.439 (=)

Aktuell positiv getestet (laborbestätigt durch PCR-Test): 80 (-2)

Bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 14.111 (+2)

Verstorben: 248 (=)

In angeordneter Quarantäne**: 279 (+3)

 

*Neue Fälle werden durch das LZG den Tagen zugeordnet, an denen das positive Laborergebnis im Gesundheitsamt eingegangen ist. Hierdurch kann es vorkommen, dass sich die Zahl der hinzukommenden Fälle rückwirkend auch auf die Vortage verteilt und sich damit zugleich die Inzidenzwerte der betroffenen Tage verändern.

 

**umfasst aktuell positiv getestete Personen sowie Kontaktpersonen in angeordneter Quarantäne

 

Aktuell positiv getestete Personen in den Kommunen (in Klammern: gestrige Zahl)

Bergneustadt: 16 (16)

Engelskirchen: 3 (3)

Gummersbach: 22 (22)

Hückeswagen: 1 (1)

Lindlar: 1 (1)

Marienheide: 2 (2)

Morsbach: 4 (4)

Nümbrecht: 3 (3)

Radevormwald: 18 (18)

Reichshof: 1 (2)

Waldbröl: 2 (3)

Wiehl: 7 (7)

Wipperfürth: 0 (0)

 

Durch das Gesundheitsamt erfasst und informiert, aber in der Statistik noch keiner Kommune zugeordnet: 0 (0)

 

Verlauf des Infektionsgeschehens: www.obk.de/coronazahlen

 

 

Änderungen bei der Corona-Schutzverordnung ab Montag (Samstag, 18:00 Uhr)

 

Ab Montag, 21. Juni gibt es  Änderungen in der landesweiten Corona-Schutzverordnung. Auf der Internetseite des NRW-Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales gibt es die aktuell gültigen Verordnungen, Allgemeinverfügungen und Erlasse, teilt die Kreisverwaltung mit. Sie nimmt unter anderem Bezug auf das Tragen von Masken im Freien und in geschlossenen Räumen, zu Corona-Selbsttests, Sportausübung, Besuch von Tierparks und zum gemeinsamen Singen.

 

Zur aktualisierten Fassung geht es hier.

 

 

Angebot für Bergneustädter wurde kaum genutzt - Nur 21 Impfungen (Samstag, 17:50 Uhr)

 

500 Johnson & Johnson-Impfdosen hatte der Oberbergische Kreis in der vergangenen Woche für sozialschwache und bedürftige Bergneustädter bereitgestellt. Nur 21 Menschen nahmen das Angebot im Gummersbacher Impfzentrum heute wahr, wie Gesundheitsdezernent Ralf Schmallenbach gegenüber Oberberg-Aktuell mitteilt. „Wahrscheinlich hat die Botschaft in der kurzen Zeit zu wenige Personen erreicht“, so Schmallenbach. Die aus dem Kontingent der mobilen Impfaktion für Bedürftige stammenden Impfdosen sind bis Ende Juli haltbar und sollen nun anderweitig verteilt werden. Das Angebot soll außerdem auf Teile von Gummersbach erweitert werden. Der Kreis möchte Anfang der kommenden Woche Kontakt mit den Jobcentern aufnehmen und gemeinsam überlegen, ob man Menschen gezielt anschreibe oder anrufe.

 

 

7-Tage-Inzidenz steigt wieder leicht an (Samstag, 15:35 Uhr)

 

Wie die Kreisverwaltung mitteilt, sind aktuell 82 Menschen aus dem Oberbergischen positiv auf Corona getestet. Gestern waren es 76. Zwölf neue Fälle wurden registriert. In Quarantäne sind 276 Personen, 36 mehr als am Freitag.  

 

19 Menschen, die an Covid-19 erkrankt sind, müssen stationär in Krankenhäusern behandelt werden. Auf Normalstationen befinden sich laut Kreis zehn Personen (-1), neun müssen intensivmedizinisch betreut werden – zwei ohne Beatmung (=), sieben mit Beatmung (=).

 

Die Lage im Kurzüberblick (Stand: Samstag, 19. Juni/0 Uhr)

(in Klammern: Veränderung zum Stand von Freitag, 18. Juni/0 Uhr)

 

7-Tage-Inzidenz: 13,6 (+2,6)

Fälle seit Beginn der Pandemie (laborbestätigt durch PCR-Test)*: 14.439 (+12)

Aktuell positiv getestet (laborbestätigt durch PCR-Test): 82 (+6)

Bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 14.109 (+6)

Verstorben: 248 (=)

In angeordneter Quarantäne**: 276 (+36)

 

*Neue Fälle werden durch das LZG den Tagen zugeordnet, an denen das positive Laborergebnis im Gesundheitsamt eingegangen ist. Hierdurch kann es vorkommen, dass sich die Zahl der hinzukommenden Fälle rückwirkend auch auf die Vortage verteilt und sich damit zugleich die Inzidenzwerte der betroffenen Tage verändern.

 

**umfasst aktuell positiv getestete Personen sowie Kontaktpersonen in angeordneter Quarantäne

 

Aktuell positiv getestete Personen in den Kommunen (in Klammern: gestrige Zahl)

Bergneustadt: 16 (15)

Engelskirchen: 3 (4)

Gummersbach: 22 (19)

Hückeswagen: 1 (1)

Lindlar: 1 (0)

Marienheide: 2 (2)

Morsbach: 4 (4)

Nümbrecht: 3 (1)

Radevormwald: 18 (14)

Reichshof: 2 (2)

Waldbröl: 3 (7)

Wiehl: 7 (7)

Wipperfürth: 0 (0)

 

Durch das Gesundheitsamt erfasst und informiert, aber in der Statistik noch keiner Kommune zugeordnet: 0 (0)

 

Verlauf des Infektionsgeschehens: www.obk.de/coronazahlen

 

 

Flugplatzfest auf dem Dümpel abgesagt (Samstag, 14:50 Uhr)

 

Das eigentlich im September geplante Flugplatzfest auf dem Dümpel wurde auch in diesem Jahr abgesagt.  Wegen  der weiterhin ungewissen Situation bei Großveranstaltungen, teilt der LSC Dümpel mit. Man hoffe aber weiterhin, das Anfang November geplante Drachenfest durchführen zu können. Dank sinkender Corona-Zahlen findet aber  wieder fast regulärer Flugbetrieb statt. Gastflüge mit Segel- und Motorflugzeugen sind wieder möglich, auch die Terrasse und Kiosk sollen in Kürze wieder für Besucher öffnen.

 

 

Erstimpfungen für bestimmte Gruppen ab Mittwoch (Samstag, 12:05 Uhr)

 

Die nordrhein-westfälischen Impfzentren können ab nächsten Mittwoch die Erstimpfungen fortsetzen. Das hat das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales nun den Kreisen und kreisfreien Städten mitgeteilt. In der kommenden Woche werden rund 80.000 Dosen BioNTech für Erstimpfungen in den Impfzentren zur Verfügung stehen. In der Folgewoche sind es noch einmal 150.000 Dosen. Der Oberbergische Kreis erhällt 3.000 Impfdosen, teilt Gesundheitsdezernent Ralf Schmallenbach mit. Ab Mittwoch, 8 Uhr, können zunächst Personen über 60 Jahre sowie Personen ab 16 Jahren mit Vorerkrankungen, die noch keinen Impftermin über die niedergelassenen Praxen erhalten haben, Impftermine vereinbaren. Ebenso können Beschäftigte von Krankenhäusern und in (teil-) stationären Einrichtungen der Eingliederungshilfe und Werkstätten für Menschen mit Behinderung einen Impftermin vereinbaren. Hierfür stehen die bereits bekannten Buchungssysteme der Kassenärztlichen Vereinigungen zur Verfügung. Gebucht werden können zunächst Termine bis zum 11. Juli.

 

 

Hier geht's zum Ticker von Freitag, 18. Juni

WERBUNG


Zu dieser Meldung werden keine Leserkommentare freigeschaltet.