LOKALMIX

Teilabriss des Ärztehauses

ls; 27.07.2021, 16:50 Uhr
Fotos: Leif Schmittgen --- Ralf Rother machte sich heute ein Bild von den Schäden unterhalb des Gebäudes.
LOKALMIX

Teilabriss des Ärztehauses

ls; 27.07.2021, 16:50 Uhr
Engelskirchen - Das Fundament des Gebäudes am Lepperhammer wurde unterspült - Mediziner erhalten Ausweichquartiere - Gutachten der Versicherungen liegen bald vor.

Von Leif Schmittgen

 

Knapp zwei Wochen nach dem Teileinsturz des Ärztehauses am Lepperhammer reißt seit heute ein Bagger einer Spezialfirma weitere Teile des Komplexes an der Leppe ab und holt Trümmer und Geröll aus dem Wasser. Eigentümer und Architekt Ralf Rother nutzte spontan die Gelegenheit, sich mithilfe des Baggers einen Überblick zu den Schäden unterhalb des Hauses zu verschaffen. In der Schaufel des Arbeitsgerätes stehend, machte er direkt über dem Fluss Fotoaufnahmen von den bisher nicht einsehbaren Bereichen. 

 

Sein Fazit: „Teile des Gebäudes sind einsturzgefährdet, das Fundament wurde wie vermutet unterspült." Zudem wurde das Dach abgesenkt, das zeigen Risse an der Decke. In den vergangenen Tagen haben verschiedene Sachverständige Gutachten erstellt. Unter anderem warten Rother und die ansässigen Ärzte nun auf Rückmeldungen der Gebäude-, Interieur- und Betriebsausfallversicherer. Letzterer soll Aufschluss darüber geben, wie hoch der betriebswirtschaftliche Schaden der Mediziner ist, und die Höhe des Mietausfalls berechnen.

 

Wie es am Lepperhammer weitergeht - ob Teile der restlichen Häuser erhalten oder abgerissen werden - steht erst nach der Vorlage der Expertenmeinungen fest. In die Gespräche eingebunden sind auch die Gemeinde, Aggerverband und AggerEnergie. Denn sowohl Stromleitungen als auch eine Löschwasserentnahmestelle wurden durch die Fluten in Mitleidenschaft gezogen. „Ich weiß, dass es Menschen in anderen Gebieten viel schlechter geht als uns“, betont Rother und ist froh, dass bei dem Einsturz keine Menschen zu Schaden gekommen sind.

 

 

Dass der materielle Schaden in die Millionen geht, steht bereits fest. Die Ärzte werden zeitnah unterkommen, wo genau, wird erst nach den Vertragsunterzeichnungen bekanntgegeben. Es sei wichtig, so der Eigentümer, dass die Ärzte schnell wieder ihrem Auftrag der Grundversorgung von Patienten nachkommen können.

 

Weiterer Artikel zum Thema

Enormer Schaden am Lepperhammer

WERBUNG

BILDERGALERIE