SOZIALES

30.943 Kilometer für Menschen mit Mukoviszidose

Red; 26.05.2022, 06:45 Uhr
Foto: Reiner Heske.
SOZIALES

30.943 Kilometer für Menschen mit Mukoviszidose

  • 0
Red; 26.05.2022, 06:45 Uhr
Oberberg – 86 Sportbegeisterte haben beim zweiten Benefiz-Spring-Cycling über 3.680 Euro „erradelt“.

Beim zweiten Benefiz-Spring-Cycling legten die Teilnehmer in 21 Tagen insgesamt 30.943 Kilometer zurück und wurden dabei von zahlreichen Personen unterstützt, die den Fahrern pro Kilometer einen selbstgewählten Betrag spendeten. Dabei sind insgesamt 3.680,51 Euro zusammengekommen. 50 Prozent des Erlöses kommen Mukoviszidose-Patienten in und aus der Ukraine zugute, deren medizinische Versorgung durch den Krieg weitestgehend zusammengebrochen ist. Die andere Hälfte geht wie bereits bei der Erstauflage an den Mukoviszidose e.V. aus Bonn.

 

Organisator Reiner Heske aus Wiehl hat eine Lungen-Transplantation vor neun Jahren selbst das Leben gerettet: „Wir sagen von Herzen Danke für das großartige sportliche und soziale Engagement der Teilnehmer und Sponsoren. Respekt an jede einzelne Fahrerin und jeden einzelnen Fahrer. Es hat mich erfreut, zu sehen, wie spannend es im Fahrerfeld zuging und wie sich die Teilnehmer gegenseitig motiviert haben, um den eigenen Schweinehund zu besiegen.“ Er freut sich, dass mit dem Erlös ein Teil zu den lebensrettenden Maßnahmen beigetragen werde, von denen er einst selbst profitieren konnte und immer noch profitiert.

 

WERBUNG

Die drei Bestplatzierten der vier Wertungs-Klassen erhielten jeweils einen Pokal. Den Gesamtsieg errang ein Leistungssportler: Bernhard Steinberger aus Pösing aus Bayern legte beim Benefiz-Spring-Cycling trotz einwöchiger Corona-Zwangspause 1.505 Kilometer zurück. Steinberger ist amtierender Streckenrekordhalter von „All Around Germany“. Das teilnehmerstärkste Team mit über 4.671 Kilometern stellte die Abenteuerwerkstatt aus Derschlag mit insgesamt 23 Fahrern, darunter größtenteils Kinder und Jugendliche.

 

In der Sonderwertung für Mukoviszidose-Betroffene und Transplantierte fuhr Noah Glasstetter mit mehr als 1.033 Kilometern zum Sieg. „Für die Höchstleistungen unserer Muko-Betroffenen und transplantierten Sportlerinnen und Sportler gilt unser besonderer Respekt! Man muss fairerweise dazusagen, dass die Wertung aufgrund der unterschiedlichen Schwere der Erkrankungen schwierig zu bemessen ist. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass sich ein Stockwerk Treppensteigen anstrengender anfühlen kann, als einen 10-Kilometer-Lauf zu laufen“, so Heske.

 

Ab Samstag, 28. Mai, sind Anmeldungen für den „Mukolauf Oberberg“ am 28. August möglich. Weitere Informationen dazu sind auf der Seite „Laufend helfen Oberberg“ zu finden.

 

Die Gewinner der Wertungen:

 

Rad ohne Unterstützung:

1. Bernhard Steinberger (1.505 Kilometer),

2. Christian Lenz (1.293,5),

3. Yannick Hüber (1.257)

 

E-Bikes:

1. Michael Ganswind (911,4)

2. Franz Wilhelm Thielkes (845)

3. Claudia Krogul (710,8)

 

Mukoviszidose-Betroffene und Transplantierte:

1. Noah Glasstetter (1.033,3)

2. Claudia Krogul (710,8)

3. André Voigt (152,3)

 

Team nach Teilnehmerzahl:

1. Abenteuerwerkstatt

2. Mukoviszidose-Selbsthilfe-Verein „Muko-Oberberg e.V.

3. Team Bergsport am Blockhaus

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.